Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 22. Januar 2013

Handball: Sprengt Deutschland im Viertelfinale Spaniens WM-Party?

Die deutsche Handball-Mannschaft hat sein Ziel bei der WM 2013 in Spanien bereits erreicht. Das Team von Martin Heuberger steht im Viertelfinale und trifft am Mittwoch (19:00 Uhr) in Saragossa auf den Gastgeber. Die Spanier sind als Top-Favorit in ihre Heim-Weltmeisterschaft gegangen, doch die DHB-Auswahl hat mit ihrem Sieg gegen Frankreich in der Gruppenphase gezeigt, dass sie auch Favoriten stürzen kann.

 

DHB-Auswahl will nächste Sensation schaffen

 

 

Die Außenseiterrolle hat dem deutschen Team gefallen. Nach dem sensationellen 32:30-Erfolg über Titelverteidiger und Olympiasieger Frankreich, gaben sich Silvio Heinevetter und Co. im Achtelfinale gegen Mazedonien keine Blöße und fuhren einen souveränen 28:23-Sieg ein. Doch mit den Spaniern wartet nun der erklärte Titelfavorit auf die deutsche Mannschaft.

 

 

Heuberger will sich davon allerdings nicht allzu sehr beeindrucken lassen. "Wir sind der Außenseiter in dieser Situation, fühlen uns da aber wohl. Jedes Spiel muss gespielt werden. Wir werden sicher wieder alles in die Waagschale werfen, um eine gute Leistung zu bringen. Und ich glaube schon, dass wir auch in taktischer Hinsicht ein paar Lösungen finden werden und hoffen, dass wir Paroli bieten können", so der Bundestrainer auf der DHB-Homepage.

 

 

  → jetzt auf die Handball-WM wetten! 

 

 

Auch Wettanbieter Interwetten sieht das deutsche Team als Außenseiter. Für einen weiteren Überraschungscoup macht der heimische Bookie eine Quote von 4,3 locker. Sollten die Deutschen den Vizeweltmeister von 2011 in einer Verlängerung zwingen, wird gar der 12-fache Wetteinsatz fällig. Ein Tipp auf Deutschland könnte sich also lohnen.

 

 

Können Roggisch und Co. die "spanische Armada" stoppen?

 

 

Allerdings werden sich die Spanier nicht allzu sehr beeindrucken lassen. Der WM-Gastgeber hat das ganz große Ziel, seinem Publikum den Titel zu schenken. Im Achtelfinale gegen Serbien bewiesen die Iberer ihre Stärke. Die Serben hatten dem schnellen Angriffsspiel nichts entgegen zu setzen und wurden von den Spaniern mit 31:20 abgefertigt. Wenn die spanische Offensive einmal ins Rollen kommt, dann wird es sehr schwer. So kassierte Australien eine rekordverdächtige 11:51-Klatsche gegen den Gastgeber.

 

 

Die Halle in Saragossa verwandelte sich gegen Serbien in ein Tollhaus, die spanischen Fans peitschen ihr Team regelrecht nach vorne. Die DHB-Auswahl vor beim Spiel dabei und konnte sich ein Bild machen, wie es am Mittwoch werden wird. "Wir müssen einfach kühlen Kopf bewahren, dürfen uns nicht vom Publikum beeindrucken lassen und müssen unser Ding durchziehen", so Deutschlands Kapitän Oliver Roggisch. 

 

Die Spanier haben mit schnellen Gegenstößen und einer erfolgreichen zweiten Welle die Serben beherrscht. Ähnliches soll auch gegen die Deutschen gelingen. "Wir müssen so weiter spielen bis zum Ende des Turniers. Wir sind im Viertelfinale, aber wir haben bisher noch nichts erreicht", so Spaniens Albert Rocas auf der offiziellen WM-Homepage. Für einen Sieg des WM-Gastgebers bietet Interwetten bei seinen Wettquoten den 1,25-fachen Wetteinsatz an.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 22.1.2013, 12:50 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!