Juve aus Chievos Klammergriff!

Der italienische Frühling naht. Und allerspätestens dann hat die Alte Dame den nationalen Wettlauf um den Scudetto abgebrüht beendet und ihre Konkurrenten traditionell in die Gesindekammern verwiesen.

Aber diesmal lodert es am Vesuv dauerhaft bedrohlicher und droht dieses zur Gewohnheit gewordene Szenario empfindlich zu stören, wenn nicht zu beenden. Hamsik und die belgischen Kanoniere versetzen Napoli in maradonaähnliche Hype und San Paolo in Titel-Hysterie. Die war am Wochenende nur kurzzeitig verstummt, als der Gast aus Bologna die Frechheit besaß, durch Rodrigo Palacio nach 23 Sekunden in Führung zu gehen, bevor Dries Mertens mit einem Doppelschlag Lava zündelte. Der SSC Neapel bleibt mit einem dünnen Vorsprung Tabellenführer, steht vor einem besseren Betriebsausflug zum Tabellenletzten Benevento, dem Schoßhund der Serie A, der so brav Punkte abgibt wie solche Tiere willig die Pfote reichen.

Italiens Schwarze Männer

Entspannte Gastspielstimmung kam für den Titelverteidiger beim lange erfolglosen AC Chievo nur in der Schlussphase auf. Da hatten sich nämlich die lange sperrigen Gastgeber durch strohdumme Undiszipliniertheiten im Doppelpack selbst vom Rasen geschossen. Als der perfekte Liebhaber der gequält agierenden Alten Dame erwies sich dabei Chievos Cacciatore, der dem Schiri nach einem Disput die Handschellen gestisch zeigte. Die nachfolgende Exekution folgte dem Ruf und der beinharten Tradition italienischer Referees…

Gigi 40

Übrigens, liebe Wettfreunde von Interwetten! Wetten Sie am kommenden Wochenende neben einem Dreier für Napoli auch auf einen Heimsieg von Juventus gegen Sassuolo Calcio, dem Team, welches Torerfolge so selten erlebt wie Gigi Buffon Spieltage ohne seine Mitwirkung. Supergigi will Maldinis Spielrekord brechen, aber dafür braucht er eine weitere Saison. Er wird es tun, wollen wir wetten…?