Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 18. Oktober 2013

Köln – 1860: Leichtes Spiel am Montagabend?

Wenn im Rhein EnergieStadion zum Abschluss des 11. Spieltages die stärkste Defensive der Zweiten Bundesliga auf den schwächsten Angriff trifft, scheint die Tabellenführung der Geißböcke eigentlich gar nicht in Gefahr geraten zu können. Da den Gästen in sechs ihrer letzten sieben Pflichtspiele kein Treffer gelang, kommt auf die FC-Abwehr vermutlich ein ziemlich ruhiger Abend zu. Ein wenig Vorsicht sollten die Rheinländer aber dennoch walten lassen: Alle Spiele, in denen die Löwen nämlich doch einmal ein Tor erzielten, entschied die Mannschaft dann am Ende auch für sich.

 

 

Den Gästen droht das nächste verlorene Jahr

 

 

Trotz ihrer beängstigenden Tor-Flaute haben es die Münchener somit immerhin schon auf vier Siege gebracht: Dass auf einen neuerlichen Dreier mittlerweile jedoch seit exakt einem Monat gewartet werden muss, hat den ursprünglich anvisierten Sprung in die Bundesliga frühzeitig in weite Ferne rücken lassen. Die Verpflichtung des „Aufstiegs-Garanten“ Friedhelm Funkel hat die Blau-Weißen bislang jedenfalls überhaupt nicht vorangebracht: Während sich das Team im Pokal gegen Borussia Dortmund zumindest achtbar aus der Affäre zog, mauserte sich der sportliche Alltag zunehmend zum großen Sorgenkind.

 

 

  → jetzt auf Köln - 1860 München wetten! 

 

 

Der Zeitpunkt für ein Gastspiel in Köln scheint somit denkbar ungünstig gewählt: Schließlich ist allgemein bekannt, dass sich die Domstädter schon seit etlichen Wochen auf Wolke sieben befinden. Derzeit macht es den Anschein, als könnte Peter Stöger seinen Zwei-Jahres-Plan für den Aufstieg demnächst unauffällig in der Schublade verschwinden lassen: Da die Geißböcke auch nach zehn Spieltagen noch immer ungeschlagen sind, ordnen sich bereits jetzt alle ambitionierten Konkurrenten hinter den Hausherren ein.

 

 

Der FC jagt seinen eigenen Rekord

 

 

Von ihrem „Allzeithoch“ sind die Gastgeber allerdings noch immer ein gutes Stück entfernt: Unter einem gewissen Friedhelm Funkel war dem Verein vor elf Jahren das bemerkenswerte Kunststück gelungen, die erste Saisonniederlage sogar bis zum 26. Spieltag hinauszuschieben. Nun bietet sich dem damaligen Rekord-Trainer die Möglichkeit, selbst dafür zu sorgen, dass diese Bestmarke weiterhin unangetastet bleibt: Wetten sollte der Gäste-Coach auf ein abruptes Ende der Kölner Siegesserie dann aber vielleicht doch lieber nicht.

 

 

Dass mit dem FC derzeit nämlich nicht gut Kirschenessen ist, haben auch die Wettprofis von Interwetten erkannt: Eine Siegquote von 1,65 weist den Hausherren im halben Spitzenspiel gegen die Löwen folgerichtig die deutliche Favoritenstellung zu. Springt vor heimischen Publikum dagegen nur das sechste Unentschieden der Spielzeit heraus, gibt es bei Interwetten den 3,6-fachen Einsatz zurück: Ein überraschender Auswärtssieg ist schließlich mit einer attraktiven Quote von 5,1 versehen.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 18.10.2013, 13:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!