Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 09. August 2012

Olympia-Finale: Kann Mexiko Brasiliens Offensive stoppen?

Das Finale beim Olympischen Fußballturnier wird eine rein amerikanische Angelegenheit. Brasilien bekommt es am Samstag (16:00 Uhr) im Londoner Wembley Stadion mit Mexiko zu tun. Beide Teams könnten Geschichte schreiben, denn weder der Rekordweltmeister aus Südamerika noch die Mittelamerikaner haben bisher die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen erobern können.

 

 

Überrollt Brasilien auch die Mexikaner?

 

 

Die Brasilianer gehen als Favoriten in das finale Duell. Eine Rolle, die Neymar und Co. bereits gewohnt sind, denn bisher waren die Sambakicker in allen ihren fünf Spielen bei Olympia der Favorit. Im Halbfinale im Manchester konnte auch Südkorea die rollenden Angriffe der Südamerikaner nicht lange aufhalten.

 

 

  → jetzt auf das olympische Fußball-Turnier 2012 wetten! 

 

 

Und das obwohl sich koreanische Abwehr bis zur Vorschlussrunde mehr als gut geschlagen hat. Gerade einmal zwei Gegentreffer mussten hingenommen werden. Doch gegen das Offensivspektakel der Brasilianer waren auch die Koreaner machtlos.

 

 

Brasilien hat bisher in jeder Partie drei Treffer erzielen können, hält insgesamt bei 15 Toren. Die absolute Bestleistung bei diesem Turnier. Mexiko hat die zweibeste Offensive, hat allerdings einen Respektabstand von fünf Treffern.

 

 

Brasilien vor erstem Olympiagold in der Geschichte

 

 

Die Vorteile liegen ganz klar auf Seiten Brasiliens. Die Chancen, dass der zweifache Silbermedaillengewinner in London den Olympiafluch besiegen kann, stehen laut dem österreichischen Wettanbieter Interwetten sehr gut. Der Buchmacher quotiert einen Sieg in der regulären Spielzeit mit 1,55.

 

 

 

Mexiko gilt als krasser Außenseiter, obwohl die bisher in Großbritannien gezeigten Leistungen für sich sprechen. Ob es allerdings gegen die sehr starken Brasilianer reichen wird, ist mehr als fraglich. Die Mittelamerikaner hatten vor allem im Viertelfinale mit Senegal Schwierigkeiten. Erst in der Verlängerung konnten die Afrikaner mit 4:2 niedergerungen werden.

 

 

Doch nach dem am Ende souveränen 3:1-Halbfinalerfolg über Japan wollen die Mexikaner jetzt auch die Goldmedaille holen.

 

 

Sollte dies der Mannschaft von Luis Fernando Tena tatsächlich gelingen, wird es für mutige Sporttipper lukrativ. Interwetten schüttet im Falle eines mexikanischen Triumphs das 5,4-fache des Wetteinsatzes aus. Sollten sich die Mexikaner in der regulären Spielzeit in eine Verlängerung retten, winkt eine Quote von 3,7.

 

 

EVon der Ausgangsposition ist die Sache klar, allerdings hat es bei diesem Olympischen Turnier bereits einige Überraschungen gegeben. Man denke nur an das peinliche Aus der Spanier.  

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 10.08.2012, 09:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!