Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 03. Oktober 2018

O’zapft is – die Bilanz des FC Bayern während der Wiesn

Während des Oktoberfests steht traditionell ganz München Kopf. Fußball gespielt wird aber trotzdem. Dabei erlebte der FC Bayern in den vergangenen Jahren mal mehr, mal weniger erfolgreiche Wiesn.

Alle Jahre wieder lässt sich während des zweieinhalb-wöchigen Oktoberfests auch die Mannschaft des FC Bayern auf der Wiesn blicken. Dabei ist der Auftritt der Stars oft fast schon als Stimmungsbarometer zu verstehen. Schließlich stehen vor und nach dem traditionellen Besuch in ebenso traditioneller Kleidung Pflichtspiele in Liga und Champions League an. Letztes Jahr beispielsweise fiel die Stimmung gedrückt aus: Einen Tag nach dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg ließen sich Lewandowski, Müller & Co. nur ein gequältes Lächeln entlocken. Wenige Tage später musste dann sogar Trainer Carlo Ancelotti seinen Platz räumen. Das 0:3 gegen Paris Saint-Germain in der sonst so unbeschwerten Wiesn-Zeit strapazierte das schon lange angespannte Verhältnis zwischen Mannschaft, Verantwortlichen und Trainer über.

Allgemein fiel die Bilanz des Italieners beim Oktoberfest bescheiden aus. Acht Spiele leitete er 2016 und 2017 in dieser Zeit, nur vier davon gewann er. Ganz anders Pep Guardiola, der als einziger Bayern-Trainer der letzten zehn Jahre während der Wiesn ungeschlagen blieb.

Lieblingsgegner Schalke

Dieses Jahr müssen die Bayern zum Fassanstich am Samstag beim FC Schalke ran. Ein gutes Omen, denn in den letzten sieben Jahren traf der FCB viermal während des Oktoberfests auf die Königsblauen. Dabei gab es vier Siege und 11:0 Tore. Zudem steht das Team von Trainer Tedesco nach drei Auftaktniederlagen bereits gehörig unter Druck.

Die Bayern hingegen wollen nach dem perfekten Saisonstart mit neun Punkten auch die Wiesn ohne Punktverlust überstehen. Das gelang zuletzt unter Pep Guardiola, der sowohl 2015 als auch 2014 alle Liga- und Champions-League-Partien in der Zeit des größten Volksfestes der Welt gewinnen konnte.

Zè Roberto wird zum Wiesn-Torjäger

Die Liste der besten Torschützen während des Oktoberfests in den letzten zehn Jahren führt wenig überraschend Robert Lewandowski an, der in dieser Zeit ohnehin die meisten Bayern-Tore erzielte. Kurioser liest sich da schon die Bilanz von Zé Roberto, der von 2002 bis 2006 sowie von 2007 bis 2009 insgesamt 248 mal für die Münchner auflief. Dabei gelangen ihm 20 Treffer. Sechs davon in den gerade einmal 26 Partien, die er für Bayern während der Wiesn absolvierte.

Drei der acht besten Wiesn-Torschützen des Jahrtausends sind übrigens immer noch aktiv: Neben Lewandowski treffen auch Thomas Müller und Arjen Robben besonders gerne in dieser Zeit.