FC Chelsea – Manchester United - 28.11.2021

Premier League: FC Chelsea – Manchester United um 17:30 Uhr

Fußball-Leckerbissen an der Themse: Im Westen der englischen Hauptstadt London treffen am Sonntag die beiden Premier League-Spitzenteams FC Chelsea und Manchester United aufeinander. Nach zwölf Spieltagen in der höchsten Spielklasse Englands liegen die Blues schon zwölf Punkte vor dem Rivalen aus Manchester und lachen von der Tabellenspitze. Für den Londoner Traditionsverein ist heuer also einiges möglich. Die Stimmung ist nach dem 4:0-Triumph über den italienischen Rekordmeister Juventus Turin am vierten Spieltag der Königsklasse ohnehin richtig gut. Coach Thomas Tuchel erwartet von seiner Mannschaft gegen United vollsten Einsatz und eine Champions League-würdige Leistung. Auch in der Liga haben die Blues derzeit einen richtigen Lauf: Von den letzten zehn Partien wurde keine verloren und lediglich beim Duell mit Burnley - ausgerechnet einem Team in den Abstiegsrängen der Premier League - zu Beginn November ging man nicht als Sieger vom Platz. Gegen Manchester United möchten die Londoner den Trend fortsetzen und erstmals seit drei Saisonen in der Liga endlich wieder gegen die Red Devils gewinnen. Der letzte volle Liga-Erfolg über das Team aus der Industriestadt Manchester liegt mehr als drei Jahre zurück: Im November 2017 gewann Chelsea durch ein Tor von Alvaro Morata, der vergangenen Dienstag in Diensten von Juventus als Gegner am Feld stand, knapp mit 1:0. Chelsea wird jedenfalls alles unternehmen, um die lange Durststrecke gegen den 20-fachen englischen Meister zu beenden. Auch Timo Werner könnte am Wochenende wieder eine Rolle spielen. Nachdem der deutsche Nationalspieler aufgrund einer Zerrung fast einen Monat nicht zum Einsatz gekommen war, gab er gegen Juventus in der 74. Minute sein Comeback und durfte in der Nachspielzeit über einen Treffer jubeln. Aber auch Starstürmer Romelu Lukaku scharrt nach überstandener Knöchelverletzung in den Startlöchern und brennt auf einen Einsatz gegen seinen früheren Verein. Sehen wir einen der beiden Torjäger am Wochenende endlich wieder in der Startelf? Thomas Tuchel hat in der Offensive die Qual der Wahl!

Ragnick ante Portas - Schaffen die Red Devils die Wende?

Unter der Ägide von United-Legende Ole Gunnar Solskjær wollte Manchester United an glorreiche Zeiten vergangener Tage anknüpfen. Aber dem Siegtorschützen des Champions League-Finales von 1999 gelang es nicht, eine Mannschaft zu formen, die ihr Potenzial konstant abrufen konnte. Eine blamable 4:1-Niederlage bei Aufsteiger Watford war dann zu viel des Schlechten. Der norwegische Coach, dessen Beurlaubung sich in den vergangenen Saisonen mehr als einmal abgezeichnet hatte, musste gehen. Viel zu spät, denn bis zuletzt verstand der Trainer es nicht, seinem Team eine taktische Ausrichtung oder Spielidee zu verpassen. Vielleicht versöhnt man sie mit dem Interimstrainer Michael Carrick. Die Vereinslegende genießt in Manchester hohes Ansehen, aber war schon unter José Mourinho und Solskjær Co-Trainer. Viel Zeit wird er nicht bekommen, um Werbung in eigener Sache zu machen, obwohl er als Spieler mit den Red Devils fünf Meistertitel holen konnte. Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass schon kommende Woche Ralf Ragnick das Traineramt bis Saisonende übernehmen soll, bevor er eine Berater-Funktion im Klub antritt. Aktuell belegt United in der Premier League nur den achten Rang. Aber der Champions League-Auftritt vergangenen Dienstag gegen Villarreal gibt Anlass zur Hoffnung: Mit einem Heimsieg (2:0) ist man souverän ins Achtelfinale eingezogen und geht jetzt bis in die Haarspitzen motiviert in das Duell mit dem FC Chelsea. United hat mit Cristiano Ronaldo einen potenziellen Torschützenkönig in den Reihen – allerdings liegt der fünffache Weltfußballer mit mickrigen vier Premier League-Toren sieben Treffer hinter Topscorer Mohamed Salah von Liverpool. Auch Ronaldos Landsmann Bruno Fernandes konnte noch nicht an seine Torgefahr vergangener Saisonen anknüpfen. Wenn Carrick den Turnaround schaffen will, muss er mehr aus seinen portugiesischen Offensivwaffen herauskitzeln. Mit einem torlosen Spiel wie beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams rechnen wir jedenfalls nicht - zu gut sind die Offensivreihen bestückt und zu löchrig ist Manchesters Defensive. Hier wird der Interimstrainer ansetzen müssen, um gegen den Londoner Rivalen bestehen zu können. Noch dazu fehlen United gegen Chelsea der gesperrte Abwehrchef Harry Maguire und der französische Weltmeister Raphael Varane (Oberschenkelverletzung) in der Innenverteidigung. Die Red Devils kassierten in der Premier League schon 21 Gegentreffer - das ist eigentlich der Wert eines Abstiegskandidaten. Chelseas Torhüter Edouard Mendy musste im Gegensatz dazu bisher erst viermal hinter sich greifen. Holen sich die in Hochform agierenden Blues endlich wieder einen Sieg gegen Manchester United oder wird das Spiel gegen die unberechenbaren Red Devils zur Zitterpartie?  Setze auf deinen Favoriten und wirf auch einen Blick auf unser restliches Sportwetten-Angebot!

Tippspielfakten:

  • Chelsea hat keines seiner letzten 10 Spiele verloren.
  • Manchester United Top-Torschütze 2021/22: Ronaldo (10 Treffer, wettbewerbsübergreifend)
  • Feldspieler mit den meisten Spielminuten 2021/22: Rüdiger (Chelsea, 1.560 Minuten) & Fernandes (Man Utd., 1.413 Minuten)

Jetzt wetten!