Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um dir ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

FC Everton – West Ham United - 17.10.2021

Premier League: FC Everton – West Ham United um 15:00 Uhr

Endlich wieder Premier League! Liverpool gegen London, Toffees gegen Hammers - im altehrwürdigen Goodison Park treffen am achten Spieltag der populärsten Liga der Welt zwei echte englische Traditionsteams aufeinander. Seit Sommer ist Rafa Benitez bei Everton am Ruder und der Mann steht für Erfolg. Seine Trophäen könnten wohl ein Kleingartenhäuschen füllen: Champions League- und FA-Cup-Sieger mit Liverpool, Europa League-Titel mit Chelsea, zwei Meistertitel in La Liga mit Valencia - um nur seine wichtigsten Erfolge zu nennen! Dennoch ist seine Qualität bei den ganz großen Klubs nicht mehr gefragt. Nachdem er drei Jahre lang das Beste aus der schwierigen Situation bei Newcastle United machte, verschlug es ihn für zwei Saisonen nach China zu Dalian Professional. Aber im Reich der Mitte wurde er nicht glücklich und die Premier League hat ihn wieder! Dass Benitez gerade beim großen Stadtrivalen seinen größten Erfolg feierte, irritiert nicht wenige Everton-Fans. Unvergessen, dass er die Toffees einst nach einem Meyerside-Derby als kleinen Klub bezeichnete. Aber der Trainer erklärte, er kämpfe eben für jeden seiner Klubs und wird sich nun auch für Everton voll ins Zeug legen. Außerdem verwies er bei dem Sager auf den Kontext, nämlich die destruktive Herangehensweise der damaligen Everton-Mannschaft. Pikanterweise verantwortlich für diese war damals David Moyes, der den Blues sage und schreibe zehn Jahre lang die Treue hielt, bevor seine Trainer-Wanderjahre mit dem Wechsel zu Manchester United begannen. Seinen Wunschkader hat Benitez bei Everton wohl noch nicht beisammen. Der kolumbianische Superstar James Rodríguez und der Brasilianer Bernard wurden durch die beiden Engländer Demarai Gray und Andros Townsend ersetzt. Man bäckt also wieder kleinere Brötchen. Die beiden Offensivspieler verfügen zwar nicht über die klingendsten Namen, aber wirken hungrig und wollen sich in der Premier League wirklich beweisen. Gemeinsam kommen sie wettbewerbsübergreifend schon auf acht Tore und vier Assists. Noch völlig offen ist, wer für Everton gegen die Hammers stürmen wird: Die beiden sonst gesetzten Nationalspieler Dominic Calvert-Lewin (elf Einsätze und vier Tore für England) und Richarlison (sechs Einsätze und fünf Tore für Brasilien) laborieren noch an Verletzungen - ob sie zum Einsatz kommen werden, ist unklar! Ohne die beiden fehlt den Toffees im Sturm die Durchschlagskraft! Der 32-jährige Salomón Rondón, den Trainer Benitez aus China mitbrachte, ist nur die Notlösung. Aber vielleicht wird gerade die Kante aus Venezuela zum Matchwinner?

Antonio - Akute Gefahr für Evertons makellose Heimbilanz!

West Ham Coach David Moyes hat genau den richtigen Mann, um Evertons Heimserie (noch ungeschlagen, drei Siege in ebenso vielen Heimspielen) zu beenden: Michail Antonio ist in Bombenform! Da kommt es den Hammers nur Recht, dass Antonio sich in Absprache mit dem Verein dafür entschied, in der Länderspielpause daheim in London zu bleiben. Der Doppelstaatsbürger hatte erst im Sommer - enttäuscht darüber, dass man ihm im englischen Nationalteam nie eine Chance gegeben hatte - verlautbart, künftig für Jamaika auflaufen zu wollen. Aber nun muss der Spätberufene noch weiter auf seinen ersten Länderspieleinsatz warten. Seinem Vereinstrainer wird ein Stein vom Herzen gefallen sein, denn die Hammers haben ein dichtes Programm und der bullige Stürmer ist fast unverzichtbar. Diese Erfahrung musste auch Rapid Wien machen. Während gegen den Verein aus der österreichischen Bundesliga viele Stars geschont wurden, kam Antonio auch im Europa League-Spiel zum Einsatz und stellte Rapids Innenverteidigung vor unlösbare Probleme. Vielleicht ist auch eben diese Doppelbelastung der Grund, warum es für West Ham in der Premier League aktuell noch nicht ganz nach Wunsch läuft. Etwas ungerecht ist die Erwartungshaltung, nachdem man letzte Saison auf dem fantastischen sechsten Platz und somit vor Arsenal und Tottenham landete, in Ost-London gestiegen. Man ergänzte den Kader mit Kurt Zouma (für 35 Millionen von Chelsea) und Nikola Vlasic (für 30 Millionen von ZSKA Moskau) und hatte keine nennenswerten Abgänge zu verzeichnen. Dennoch erreicht man noch nicht die Form des Vorjahres. Die Bilanz nach sieben Spielen lautet: drei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Die Entdeckung der Saison ist bisher Saïd Benrahma. Der Algerier wechselte im Vorjahr für 23,10 Millionen von Brentford, die damals noch in der Championship spielten, zu den Hammers und kam in 30 Premier League-Einsätzen lediglich auf einen Treffer. Aber diesen Herbst platzte Benrahma der Knoten und ihm gelangen schon drei Tore sowie zwei Assists. Kann die Achse Benrahma - Antonio Evertons makellose Heimbilanz zerhämmern? Jetzt auf die Premier League tippen und unser gesamtes Fußball-Angebot sowie die zahlreichen Wetten auf weitere Sportarten nutzen!

Tippspielfakten:

  • Die Liga-Heimbilanz von Everton in dieser Saison: 3 Siege - 0 Unentschieden - 0 Niederlagen.
  • Everton: Doucoure hat die meisten Gelben Karten gesammelt (3). Bei West Ham ist es Rice (3).
  • Antonio traf für West Ham in 6 Liga-Spielen bereits fünfmal. 

Jetzt wetten!