Manchester City – Manchester United - 06.03.2022

Premier League: Manchester City – Manchester United um 17:30 Uhr

Derbytime in der Premier League! Wer ist die Nummer 1 in der nordenglischen Fußballmetropole Manchester? Titelverteidiger Manchester City und Manchester United kämpfen um die Vorherrschaft in der Stadt! Das Rennen um die Vorherrschaft in der Premier League scheint längst gelaufen - City ist mit 19 Punkten mehr als der Stadtrivale Tabellenführer. Zurücklehnen dürfen sich Pep Guardiolas Spieler aber noch lange nicht, denn der FC Liverpool sitzt ihnen im Nacken. United hält den fünften Platz und wird wohl bis zu Saisonende um die Champions League-Qualifikation kämpfen müssen. Aktuell liegt der FC Arsenal auf dem begehrten vierten Rang. Die Gunners haben noch ein Nachtragsspiel und das vermeintlich leichtere Restprogramm.  Auf Ralf Ragnick kommen schlaflose Nächte zu, denn nach dem Derby trifft seine Mannschaft zunächst auf Tottenham und dann auf Atlético Madrid und Liverpool.  In Anbetracht der großen Herausforderungen hat man sich im Winter bemüht, den Kader zu verschlanken, um fokussierter arbeiten zu können. Der niederländische Nationalspieler Donny van de Beek flüchtete in den Abstiegskampf zu Everton und Anthony Martial zum FC Sevilla in La Liga. Der hoffnungsvolle Youngster Amad Diallo soll bei den Glasgow Rangers in der schottischen Premiership Erfahrung sammeln. Als heimlichen Neuzugang könnte man Anthony Elanga werten. Der schwedische U21-Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nützte seine Chance und überraschte mit zwei Premier League-Toren sowie einem enorm wichtigen Treffer im Champions League-Achtelfinale. Den jungen Mann sollten Fußballfans im Auge behalten. Die Formkurve stimmt bei United. Man ist seit sechs Spielen unbesiegt. Aber ausgerechnet Weltfußballer Cristiano Ronaldo blieb zuletzt hinter den Erwartungen zurück und nicht alle Journalisten sehen ihn in der Startelf für das Derby. In den 14 Spielen unter Trainer Ragnick gelangen dem Portugiesen mickrige drei Treffer. Langsam wird man sich in Manchester eingestehen müssen, dass man nicht mehr die Tormaschine, die Jahr für Jahr den Ballon d'Or abräumt, sondern einen alternden Superstar, vor dem die Zeit auch nicht Halt macht, unter Vertrag genommen hat. Aber trotz allem bleibt Ronaldo ein Mentalitätsmonster, das seine Mannschaft in entscheidenden Momenten retten kann. Gegen City wird aber viel Laufarbeit gefragt sein, außerdem sollten die zentralen Offensiv-Spieler Rodri, dem verkappten Spielmacher der Sky Blues, auf den Zehen stehen - nicht unbedingt Ronaldos größte Leidenschaften. Können er und seine Mitspieler diesen Spagat meistern und gemeinsam noch einmal Großes schaffen?

Setzt City ein Ausrufezeichen im Titelkampf?

Manchester City ist natürlich mit den Ambitionen in die Saison gestartet, den Premier League-Titel zu verteidigen und im fünften Anlauf unter Pep Guardiola endlich die Champions League zu gewinnen. In der Meisterschaft zählen auch im Etihad-Stadion nur drei Punkte - keinesfalls soll der Vorsprung auf den Rivalen FC Liverpool schmelzen. In der Champions League düpierte man Sporting Lissabon auswärts mit einem Kantersieg (5:0) und wird im Achtelfinal-Rückspiel Kräfte sparen können. Unter der Woche in der fünften Runde des FA-Cups gönnte man der einen oder anderen Stammkraft eine Pause. Zweitligist Peterborough United zeigte aber mehr Leidenschaft als der portugiesische Meister und musste sich erst im Laufe der zweiten Halbzeit der Niederlage fügen. Phil Foden wurde überraschend als Spielmacher eingesetzt und glänzte mit Vorlagen für die Torschützen Riyad Mahrez und Gabriel Jesus - eine weitere taktische Option für Trainerguru Pep Guardiola. Abwehrchef Rúben Dias musste das Spielfeld nach 45 Minuten angeschlagen verlassen. Sein Ausfall im Derby wäre eine herbe Schwächung für City. Mit Nathan Aké und John Stones hat man aber noch zwei gute Alternativen für den Platz neben Aymeric Laporte in der Innenverteidigung. In der Offensive steht wieder Pep-Roulette an: Alle Hochkaräter sind an Bord und Ragnick wird gar nicht erst versuchen zu erraten, wer letztlich die Sturmreihe der Sky Blues bilden wird. Keine Option mehr ist Ferran Torres. Der junge spanische Nationalspieler wechselte für satte 55 Millionen Euro zurück in La Liga zum FC Barcelona. Den Bedarf nachzurüsten sah man bei City nicht und tätigte im Winter lediglich einen perspektivischen Transfer. Julián Álvarez unterschrieb einen Langzeitvertrag, aber bleibt bis Sommer noch bei seinem Stammverein CA River Plate. Álvarez kann im Sturm zentral sowie am Flügel agieren und wurde 2021 zu Südamerikas Fußballer des Jahres gewählt. Man darf gespannt sein, wie sich der Argentinier in Guardiolas Mannschaft einfügen wird. Aber zunächst zählt die Gegenwart: Bleibt Manchester City schnurstracks auf Meisterkurs oder werden im Derby die Karten neu gemischt? Jetzt auf die Premier League tippen und unser gesamtes Fußball-Angebot sowie die zahlreichen Wetten auf weitere Sportarten nutzen!

Tippspielfakten:

  • Man Utd hat keines seiner letzten 6 Spiele verloren.
  • Man Utd hat keines seiner letzten 9 Auswärtsspiele verloren.
  • Die Heim-Bilanz der vergangenen 26 Spiele von Man City gegen Man Utd lautet: 9 Siege bei 2 Unentschieden und 15 Niederlagen. Die Tordifferenz: 36-33 für Man Utd.

Jetzt wetten!