Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 26. Juni 2013

Tour de France 2013: Froome und Contador als Sieganwärter Nr. 1

Es ist wieder so weit! Bereits zum 100. Mal steigt in Frankreich das größte Radsportereignis der Welt – die Tour de France. Sie beginnt am 29. Juni 2013 auf Korsika und endet drei Wochen später am 21. Juli 2013 in Paris.  Zur Jubiläumsausgabe haben sich die Veranstalter einige Neuerungen einfallen lassen, die die Rad-Profis einmal mehr ans Limit bringen wird. In Abwesenheit von Titelverteidiger Bradley Wiggins rittern vor allem zwei Akteure um die Top-Favoritenrolle auf den Gesamtsieg: Vorjahreszweiter Chris Froome und Alberto Contador, der im letzten Jahr gesperrt war. Den anderen Top-Fahrern wie Alejandro Valverde oder Cadel Evans werden nur Außenseiterchancen zugestanden.

 

 

Alles rechnet mit einem Sieg von Chris Froome

 

 

Selten waren die Rollen bei der Tour de France derart klar verteilt. Allerdings kann auf den über 3.400 Kilometern, die die Teilnehmer quer durch Frankreich zurücklegen müssen, sehr viel passieren. Eine einzige Unachtsamkeit und schon sind die Chancen auf den Gesamtsieg dahin. Die 100. Ausgabe der "Großen Schleife" hat es in sich. Die Veranstalter haben alle Register gezogen und einige Neuerungen eingeführt.

 

 

  → jetzt auf die Tour de France wetten! 

 

 

So wird das Rennen auf Korsika nicht mit einem Prolog eröffnet, sondern mit einer regulären Etappe von Porto Vecchio nach Bastia. Nach drei Etappen auf auf der Mittelmeerinsel erreicht das Feld bei Nizza das Festland. Mit 64 Bergwertungen gibt es so viele wie noch nie, die Schlussetappe, die von Versailles zur Champs Elysees führt, wird bei Flutlicht ausgetragen, die Radprofis werden erst am Abend das Ziel erreichen.

 

 

Radsport Tour de France Sieger - Quoten bei Interwetten:

 

 

C. Froome: Interwetten-Quote 1,75

 

A.  Contador: Interwetten-Quote 3,40

 

J. Rodriguez: Interwetten-Quote 12,0

 

 

Geht es nach der Prognose von Wettanbieter Interwetten, dann wird Chris Froome die Jubiläumstour als Gesamtsieger beenden. Der in Kenia geborene Brite hat im letzten Jahr Platz zwei belegt und seinen Kapitän Bradley Wiggins zum Gesamtsieg verholfen. Nach der Absage des Titelverteidigers will sich nun Froome seinen Platzt ganz oben holen. Der 28-Jährige hat heuer mit seinem Sky-Team das Critérium du Dauphine derart dominiert, dass ein Gesamtsieg bei der Tour de France bei Interwetten eine Quote von 1,75 bringt. Zu überlegen scheinen Fromme und sein Sky-Team heuer zu sein.

 

 

Kann Contador den Top-Favoriten stürzen?

 

 

Als Herausforderer Nummer eins gilt Alberto Contador, der "Le Tour" bereits zwei Mal gewinnen konnte. Im letzten Jahr musste der Spanier allerdings eine dopingbedingte Sperre absitzen. Das dänische Team Radteam Saxo-Tinkoff hat alles auf seinen Kapitän abgestimmt. "Wir wollen das Rennen mit Alberto Contador gewinnen. Deshalb haben wir die Fahrer ausgewählt, die am besten zu diesem Ziel passen", betonte der sportliche Leiter der Mannschaft, Philippe Mauduit. Sollte es Contador tatsächlich gelingen, seinen dritten TdF-Sieg zu feiern winkt bei Interwetten eine Quote von 3,40.

 

 

Die restlichen Fahrer müssen sich beim heimischen Bookie mit zweistelligen Wettquoten begnügen. Tipps auf Joaquim Rodriguez, Alejandro Valverde oder Andy Schleck bringen das zwölf- bis 20-fache des Wetteinsatzes. Schleck kämpft nach seiner verletzungsbedingten Pause weiter um seine Top-Form, Valverde und sein Movistar-Team wollen zumindest das Podest erreichen. In den Reihen der spanischen Mannschaft steht auch Kletterspezialist Nairo Quintana, der als Geheimtipp gehandelt wird. Sollte der Sieger der Baskenland-Rundfahrt auch bei Tour triumphieren winkt bei Interwetten eine lukrative Quote von 20.

 

 

Alle Wettquoten-Angaben Stand 26.06.2013 - 13:20 Uhr  - Änderungen vorbehalten