Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

Großer Preis der Eifel - 11.10.2020

Großer Preis der Eifel: Verstappen vs. Bottas

Nach einer Pause von sieben Jahren dürfen sich die schnellsten Formel-1-Piloten an diesem Wochenende endlich wieder auf dem sagenumwobenen Nürburgring messen. In der Saison 2013 fuhr Sebastian Vettel, noch in Diensten von Red Bull Racing zu seinem ersten und bisher einzigen Heimsieg. Max Verstappen, der aktuelle Spitzenpilot des Teams aus Milton Keynes möchte es seinem Vorgänger nachmachen und für positive Schlagzeilen im Hause Red Bull sorgen. Das Eifel-Rennen ist der erste Grand Prix nach der überraschenden Bekanntgabe des Ausstiegs von Motorenpartner Honda mit Ende 2021. Die Kooperation, die im Laufe der letzten Zeit immer erfolgreicher zu werden schien, findet mit dem Ende des aktuellen F1-Reglements nach der kommenden Saison ein jähes Ende. Red Bull Racing muss jetzt alle negativen Gedanken beiseiteschieben und sich einzig und allein auf das aktuelle Rennwochenende konzentrieren. Was das Team von Christian Horner positiv stimmen sollte ist der Umstand, dass die Roten Bullen mit Mark Webber (2009) und Sebastian Vettel (2013) schon zwei Siege auf dem Nürburgring einfahren konnten und dass der Kurs mit den vielen langsamen und mittelschnellen Kurven dem aktuellen Boliden entgegenkommen sollte. Nach vielen Geisterrennen in der laufenden Saison dürfen am kommenden Wochenende übrigens bis zu 20.000 Rennsport-Fans zum Nürburgring pilgern und ihre Lieblingspiloten anfeuern. Im Gegensatz zum Russland-GP, wo sommerlichen Temperaturen herrschten, sollten die Teams diesmal mit nasskaltem, also typischem Eifelwetter rechnen. Darf Max Verstappen in Deutschland seinen 10. Karrieresieg bejubeln oder muss sich der 23-jährige Niederländer wieder einmal den beiden Mercedes-Piloten geschlagen geben?

Wird der fliegende Finne jetzt zum Seriensieger?

In Russland hat Valtteri Bottas im Rennen eine fehlerlose Performance abgeliefert und seinen zweiten Saisonsieg zelebrieren dürfen. Bei all der Euphorie rund um seinen neunten Karrieresieg sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass der Finne auch von den Strafen seines Teamkollegen Lewis Hamilton profitiert hat. Trotzdem könnte der Triumph von Sotschi der Startschuss für eine historische Aufholjagd werden: Derzeit liegt der in Monte Carlo lebende Mercedes-Pilot satte 44 Punkte hinter dem WM-Favoriten mit der Startnummer 44. Bei noch sieben ausstehenden Rennen ist für Bottas aber noch alles möglich. Ein Formel-1-Rennen auf der Strecke am Fuße der Nürburg hat der in Nastola geborene Fahrer übrigens nur einmal bestritten: In der Saison 2013 landete er auf einem enttäuschenden 16. Platz. Damals fuhr der 1,73 Meter große Finne allerdings noch für Williams – mit dem überlegenen W11 aus dem Hause Mercedes wird ihm unter normalen Umständen ein ähnliches Schicksal wohl erspart bleiben, sofern der Wettergott das Eifelrennen nicht zu einem Chaos-GP verkommen lässt. Seine Fähigkeiten unter nassen Bedingungen muss der Mercedes-Fahrer in der Formel 1 allerdings noch unter Beweis stellen. Zeigt Valtteri Bottas beim Eifel-GP eine ähnlich starke Leistung wie in Russland oder stellt Lewis Hamilton am Nürburgring die alte Hackordnung im Weltmeister-Team wieder her? Wählen Sie aus unserem Sportwetten-Angebot und tippen Sie mit!

Sportwetten-Tipp: Großer Preis der Eifel

Tippspielfakten:

  • Auf der legendären Nordschleife wurden nicht weniger als 22 Formel-1-Rennen zwischen 1951 und 1976 ausgetragen.
  • Nach dem lebensbedrohlichen Feuerunfall von Niki Lauda in der Saison 1976 wurde die als schon damals viel zu gefährlich geltende Nordschleife für F1-Boliden gesperrt.
  • Rekordsieger auf dem seit 1984 eröffneten Grand-Prix-Kurs ist der Deutsche Michael Schumacher mit insgesamt fünf Triumphen.

Jetzt wetten!