Großer Preis der USA - 24.10.2021

Großer Preis der USA: Pérez vs. Bottas

Mit dem Großen Preis der USA startet eine Serie von Überseerennen in den nächsten Wochen. Neben der spannungsgeladenen Entscheidung in der Fahrer-WM ist auch der Ausgang in der Konstrukteurswertung noch völlig offen. Sergio Pérez hat in der Türkei mit seinem ersten Podestplatz seit jenem beim Großen Preis von Frankreich im Juni für einen kleinen Befreiungsschlag gesorgt und hofft jetzt auf ein starkes Saisonfinish in seiner ersten Red-Bull-Saison. Der Große Preis der USA ist das letzte Rennen vor seinem großen Heimspiel in Mexiko im November. Den 5.516 Kilometer langen Circuit of the Americas kennt der 31-Jährige sehr gut, weil er bei jedem Formel-1-Rennen seit der Premiere 2012 teilgenommen hat. Besonders erfolgreich war Pérez in den USA allerdings noch nicht: Insgesamt kam er sechs Mal in die Punkte – seine beste Platzierung ist ein fünfter Platz. Man muss dem Mexikaner ehrlicherweise aber auch zugestehen, dass er erst seit der laufenden Saison in einem echten Spitzenauto sitzt. In der laufenden Saison ist der Fahrer mit Startnummer 11 schon drei Mal auf das Siegespodest geklettert – in Baku durfte er sogar über den seinen Premierensieg für das Team aus Milton Keynes jubeln. Insgesamt steht er, ähnlich wie die meisten seiner Vorgänger in Diensten von Red Bull Racing, aber klar im Schatten von Nummer-1-Pilot Max Verstappen. Seine Eingewöhnungszeit sollte jetzt langsam, aber sicher vorbei sein, weswegen wir dem Mexikaner heuer aber noch einiges zutrauen. Kann Sergio Pérez seinem Teamkollegen und seiner Mannschaft im Kampf gegen Lewis Hamilton und Mercedes helfen und die Position des eigenen Rennstalls mit einem weiteren Top-3-Platz verbessern? Setze auf deinen Siegkandidaten Nummer eins beim Großen Preis der USA und nutze auch das weitere vielfältige Sportwettenangebot von deinem sicheren Wettanbieter Interwetten.

Zeigt Valtteri Bottas in seiner letzten Mercedes-Saison noch einmal was in ihm steckt?

Beim Großen Preis der Türkei hat der finnische Mercedes-Pilot voll abgeliefert und einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg eingefahren. Dem in Nastola geborenen Rennfahrer war deutlich anzumerken, dass der große Druck nach der Fahrerbekanntgabe für 2022 weg ist und er wieder frei von der Leber weg Rennen fahren kann. In Istanbul hat Bottas gezeigt, dass er auch unter feuchten Bedingungen zu den schnellsten Fahrern im Feld zählt. Mit dem Triumph am Bosporus endete übrigens auch seine Unserie: Seinen letzten Sieg vor dem türkischen Grand Prix feierte der Finne in Russland 2020, also vor mehr als einem Jahr. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen möchte er jetzt noch so viele Rennen wie möglich für seinen aktuellen Rennstall gewinnen, bevor er 2022 zu Alfa Romeo wechselt. Ein Bottas in Topform könnte auch seinem Teamkollegen Lewis Hamilton helfen, sofern sich der Nordländer seinem Team gegenüber ähnlich loyal verhält wie in den letzten Jahren. Wenn er in den nächsten Wochen an seine starken Leistungen anschließen könnte, wäre Mercedes in jedem Fall klarer Favorit auf den Gewinn der Konstrukteurs-WM und könnte diese zum achten Mal in Folge holen. Dieser Titelgewinn würde die Dominanz des Teams aus Brackley noch einmal unterstreichen: Seit der Einführung der Hybrid-Motoren in der Saison 2014 hat Mercedes alle Team-Weltmeisterschaften gewonnen. Dass der Finne mit der Strecke von Austin bestens zurechtkommt, hat er bei der letzten Auflage des Rennens im Jahr 2019 bewiesen, als er vor seinem Teamkameraden Lewis Hamilton und Red-Bull-Pilot Max Verstappen gewann. Kann Valtteri Bottas nach seinem Triumph bei Großen Preis der Türkei in den USA gleich den nächsten F1-Sieg folgen lassen und den Vorsprung seines Teams in der Konstrukteurs-WM weiter ausbauen?

Sportwetten-Tipp: Großer Preis der USA

Tippspielfakten:

  • Rekordsieger beim Großen Preis der USA ist Mercedes-Pilot Lewis Hamilton mit sechs Erfolgen.
  • Im Vorjahr wurde das Rennen wegen der weltweiten Pandemie abgesagt.
  • Kimi Räikkönen feierte seinen aller Wahrscheinlichkeit nach letzten Grand-Prix-Sieg in Austin (2018) und ist damit der zweite Finne in der F1-Historie nach Mika Häkkinen (Indianapolis 2001), der sein letztes Rennen auf amerikanischem Boden gewann.

Jetzt wetten!