Großer Preis von Abu Dhabi - 12.12.2021

Großer Preis von Abu Dhabi: Hamilton vs. Verstappen

Nach dem emotionsgeladenen Großen Preis von Saudi-Arabien am vergangenen Sonntag könnte die Ausgangslage für das entscheidende Formel-1-Rennen in Abu Dhabi nicht spannender sein: Weltmeister Lewis Hamilton und sein Herausforderer Max Verstappen liegen mit 369,5 Punkten exakt gleichauf. Das letzte Mal, dass zwei WM-Duellanten punktegleich ins letzte Saisonrennen gingen ist fast 50 Jahre her: Emerson Fittipaldi (McLaren) und Clay Regazzoni (Ferrari) nahmen das Finale der Saison 1974 mit jeweils 52 Zählern (altes Punktesystem) in Angriff. Das bessere Ende hatte der Brasilianer für sich, der sich mit einem vierten Platz zum zweiten Mal nach 1972 zum Weltmeister der Formel 1 kürte. Dass sich die Gemüter der WM-Widersacher nach dem dramatischen Grand Prix von Jeddah komplett beruhigt haben, darf zumindest leise bezweifelt werden. Der negative Höhepunkt der spannungsgeladenen Auseinandersetzung der beiden Titelrivalen fand 12 Runden vor Rennende statt, als Red-Bull Pilot Verstappen in Führung liegend verlangsamte und ihm der sichtlich überraschte Hamilton ins Heck fuhr und sich dabei seinen Frontflügel leicht beschädigte. Nach hektischen Gesprächen via Boxenfunk ließ Verstappen, dessen Medium-Reifen ohnehin hinüber waren, Hamilton durch und dieser feierte seinen achten Saisonsieg. Beim großen Finale in Abu Dhabi ist nun jeder Ausgang im WM-Duell denkbar. Lewis Hamilton selbst hat viele großartige Erinnerungen an das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten: Insgesamt konnte der Brite nicht weniger als fünf Mal auf dem Yas Marina Circuit gewinnen. Das Momentum spricht nach drei Siegen in Folge definitiv für ihn. Seine Erfahrung im Umgang mit Drucksituationen könnte ein weiterer wichtiger Faktor in der Titelentscheidung werden. Max Verstappen hat jedoch den Vorteil von neun Saisonsiegen gegenüber den acht Triumphen von Lewis Hamilton. Sollten die beiden Konkurrenten im entscheidenden Rennen also kollidieren und nicht punkten können, würde der Titel an den Niederländer gehen. Hamilton wird im direkten Rad-an-Rad-Duell, sofern es dazu kommen sollte, demzufolge mehr aufpassen müssen als sein Gegner aus dem Haus von Red Bull. Kann sich der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton in Abu Dhabi zum alleinigen Rekordweltmeister mit acht Titeln krönen oder zieht Mercedes in der Fahrer-WM zum ersten Mal seit 2013 den Kürzeren?

Klettert Max Verstappen in Abu Dhabi auf den Formel-1-Olymp?

Für den Niederländer könnte an diesem Wochenende ein Lebenstraum in Erfüllung gehen. Wenn er Hamilton schlagen sollte oder beide Piloten keine WM-Punkte holen, würde der 24-Jährige der 34. Weltmeister der Formel-1-Geschichte werden. Erzrivale Lewis Hamilton würde weiterhin mit seinen sieben WM-Titeln gemeinsam mit Michael Schumacher die ewige Bestenliste anführen. Max Verstappen würde damit sich und eine grandiose, die mit Abstand erfolgreichste Saison seiner bisherigen F1-Karriere mit dem Weltmeistertitel krönen. Dass der Niederländer mit bisher neun Saisonsiegen und insgesamt 17 Podiumsplätzen ein würdiger Weltmeister wäre, steht außer Zweifel. In Saudi-Arabien wurde der Druck, der auf ihm lastet, aber deutlich, einige Manöver waren zumindest fragwürdig und wurden von den Stewards auch mit Zeitstrafen geahndet. Dass Verstappen sprichwörtlich um sein Leben fährt und mit allen ihm möglichen Bandagen kämpft, ist aber absolut nachvollziehbar – schließlich geht es um nicht weniger als den wichtigsten Titel im Motorsport. Der Fokus liegt jetzt einzig und allein auf dem letzten Saisonrennen von Abu Dhabi. Der Yas Marina Circuit ist Red Bull Racing in den vergangenen Jahren ziemlich gut gelegen, obwohl die Bilanz von Mercedes im Vergleich zu jener der Roten Bullen aus Milton Keynes noch um einiges imposanter ist. Max Verstappen wird versuchen, sich an seine Gefühle des Vorjahresrennens zu erinnern und so viel Energie wie möglich aus dem Erfolg des Rennens von 2020 zu ziehen, welches er von der Pole Position aus in Angriff genommen und souverän mit knapp 16 Sekunden vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton gewonnen hat. Wenn dem Niederländer am kommenden Wochenende Ähnliches gelänge, würde er sich zum ersten Nicht-Mercedes-Weltmeister der Turbo-Hybrid-Ära (seit 2014) küren und die unheimliche Titelserie der Mannschaft von Teamchef Toto Wolff beenden. Kann Max Verstappen in Abu Dhabi dem Druck standhalten, Lewis Hamilton besiegen und sich seinen ersten WM-Titel holen? Setze auf deinen Lieblingsfahrer beim WM-Finale der Formel 1 in Abu Dhabi und nutze darüber hinaus auch das weitere Sportwettenangebot deines sicheren und motorsportaffinen Wettanbieters Interwetten.

Sportwetten-Tipp: Großer Preis von Abu Dhabi

Tippspielfakten:

  • Premierensieger in Abu Dhabi 2009 war Sebastian Vettel (Red Bull Racing) vor seinem damaligen Teamkollegen Mark Webber und vor Jenson Button (McLaren). 
  • Die meisten Pole Positions holte Rekordsieger Lewis Hamilton, der fünf Mal von Position eins startete.
  • Den Rundenrekord in der Qualifikation hält ebenfalls der britische Mercedes-Pilot mit einer Zeit von 1:34,779 (2019).

Jetzt wetten!