Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um dir ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 09. September 2021

Großer Preis von Italien - 12.09.2021

Großer Preis von Italien: Leclerc vs. Sainz

Im königlichen Park von Monza findet an diesem Wochenende mit dem Großen Preis von Italien ein absoluter Traditions-GP statt. Die Strecke ist für viele spannende Rennen, aber leider auch für zahlreiche tragische Geschichten wie jenen von Jochen Rindt oder Wolfgang Graf Berghe von Trips, die beide in Monza ihr Leben ließen, bekannt. Für Ferrari ist es zweifelsohne das wichtigste Rennen des Jahres. Siegchancen beim Heimrennen dürfen sich die Roten aufgrund des immer noch eklatanten Handicaps bei der Power Unit allerdings keine ausrechnen. Die Motorenabteilung in Maranello hat zwar einige Fortschritte über den Winter erzielt, mit Mercedes und Honda kann sich die Scuderia aber immer noch nicht auf Augenhöhe messen. Gerade im „Temple of Speed“ kommt es aber auf jede einzelne Pferdestärke an. Charles Leclerc wird sich besonders gerne an den Italien-GP von 2019 zurückerinnern. Damals fuhr der Monegasse zum ersten Ferrari-Sieg beim Heim-GP seit Fernando Alonso in der Saison 2010. Im Vorjahr gab es dafür einen der bittersten Momente in der langen Historie von Ferrari: Schon in der ersten Rennhälfte schieden beide roten Renner aus und beendeten ein ernüchterndes Monza-Wochenende, bei dem die Italiener schon im Qualifying total unterlegen gewesen waren, vorzeitig. In der aktuellen Saison läuft es wieder besser für Ferrari, auf den ersten Saisonsieg wartet das Team aus Maranello aber noch. Charles Leclerc war in Silverstone schon knapp dran, wurde kurz vor Rennende aber noch vom späteren Sieger Lewis Hamilton überholt und landete schlussendlich auf dem zweiten Platz. In der Weltmeisterschaft liegt der 23-Jährige derzeit auf Rang 6 – einen Platz vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz. Die beiden Piloten treiben sich schon seit dem ersten Grand Prix gegenseitig zu Höchstleistungen und befinden sich in einem beinharten Kampf um den dritten Platz in der Konstrukteurswertung. Hauptkonkurrent McLaren liegt aktuell 11,5 Punkte hinter den Roten. Ausruhen auf dem kleinen Polster können sich die Roten definitiv nicht. Kann Charles Leclerc beim Formel-1-GP von Italien das Stallduell mit Carlos Sainz für sich entscheiden und wichtige Punkte für die Teamwertung einfahren?

Zieht Carlos Sainz in der WM am Teamkollegen vorbei?

Der Sohn des Rallye-Weltmeisters von 1990 und 1992 liefert eine starke Debütsaison für die Scuderia ab und kann seinen hocheingeschätzten Teamkollegen Charles Leclerc voll fordern. Nach 13 Rennen liegt Carlos Sainz nur 2,5 Punkte hinter dem Monegassen – das interne Ferrari-Duell in der Fahrer-WM ist also noch lange nicht entschieden. Mit zwei Podestplätzen in Monaco und Budapest liegt der Spanier, zumindest was Podiumsplatzierungen angeht sogar vor seinem Teamkameraden mit der Startnummer 16. Der Kurs von Monza der immer noch der schnellste in der gesamten Formel-1-Weltmeisterschaft ist, kommt dem in Madrid geborenen Piloten ebenfalls sehr entgegen. Im Vorjahr, als Sainz noch in Diensten von McLaren stand, jagte er den späteren Sieger Pierre Gasly bis zur letzten Runde und durfte sich am Ende über einen starken zweiten Platz freuen. Obwohl ein Sieg der Roten im königlichen Park von Monza außer Reichweite zu liegen scheint, möchte der Spanier so weit vorne wie möglich landen und seinen Teamkollegen im direkten Duell besiegen. Dafür sollte sich Sainz vor allem im Qualifying steigern. Im direkten Vergleich hat sein Stallgefährte nach 13 Formel-1-Wochenenden mit 10:3 klar die Nase vorne. Man muss dem Madrilenen aber zugutehalten, dass die Duelle im Zeittraining zumeist sehr knapp verlaufen sind. Kann Carlos Sainz seinen Ferrari beim Heimrennen von Ferrari auf das Podium stellen und gleichzeitig das teaminterne Duell für sich entscheiden? Setze auf deinen Formel-1-Favoriten beim Großen Preis von Italien und nutze auch das weitere umfangreiche Sportwetten-Angebot von Interwetten.

Sportwetten-Tipp: Großer Preis von Italien

Tippspielfakten:

  • Rekordsieger beim Großen Preis von Italien sind Lewis Hamilton und Michael Schumacher mit jeweils fünf Triumphen.
  • Im „Temple of Speed“ wurde in der Saison 2003 der schnellste Grand Prix aller Zeiten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 247,586 km/h bestritten.
  • Seit 1950 findet der Große Preis von Italien mit Ausnahme von 1980 (Imola) immer in Monza statt.

Jetzt wetten!