Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 03. September 2020

Großer Preis von Italien - 06.09.2020

Großer Preis von Italien: Hamilton vs. Bottas

Im Königlichen Park von Monza findet auch heuer wieder der schnellste Grand Prix des Jahres statt. 2019 konnte der WM-Aspirant Charles Leclerc die leidenschaftlichen Tifosi in Ekstase versetzen und den ersten Ferrari-Sieg beim Heim-GP seit Fernando Alonso in der Saison 2010 holen. Eine Wiederholung des Vorjahrestriumphes wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben – dafür ist der Motor der Scuderia heuer einfach zu leistungsschwach. Branchenprimus Mercedes hat seine ohnehin schon sehr starke Power Unit über den Winter noch einmal verbessern können und ist erster Anwärter auf den Sieg beim Großen Preis von Italien. Weltmeister Lewis Hamilton sticht beim dominanten Rennstall aus Brackley noch einmal besonders heraus: Der Brite hat in Spa schon wieder zugeschlagen. Nach einer grandiosen Pole-Runde, in welcher er seinen Teamkollegen Bottas um mehr als eine halbe Sekunde distanzierte, fuhr der 35-Jährige zu einem souveränen Start-Ziel-Sieg, dem fünften in der laufenden Saison. In der Weltmeisterschaft liegt Lewis Hamilton nun schon 47 Punkte vor dem ersten Verfolger Max Verstappen und sogar 50 Punkte vor seinem Stallgefährten Valtteri Bottas. In Italien hat der Engländer auch schon fünf Karrieresiege auf der Habenseite stehen. Auf der 5,793 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke nordöstlich von Mailand könnte er ein Jubiläum feiern und seinen 90. Grand-Prix-Sieg holen. Rückt Lewis Hamilton mit einem weiteren Triumph bis auf einen Sieg an Rekordhalter Michael Schumacher heran?

Verzweifelt Bottas einmal mehr am übergroßen Teamkameraden?

In Belgien zog der Finne gegen Lewis Hamilton wieder einmal den Kürzeren und musste sich mit Rang zwei begnügen. Seit dem Saisonauftakt in Österreich hat Bottas übrigens jedes Rennen gegen den britischen Weltmeister verloren – also insgesamt sechs Rennen hintereinander. Vor allem mental dürften die letzten Rennen gehörig am Selbstbewusstsein des Finnen nagen. Sein Vertrag wurde zwar vor ein paar Wochen verlängert, bessere Rennergebnisse konnte der in Monte Carlo lebende Rennfahrer nach der Unterzeichnung des 1-Jahres-Deals aber nicht liefern. In Monza hat er bisher einen zweiten und einen dritten Platz zu Buche stehen. Der Sieg blieb ihm bisher verwehrt, womit er sich in eine Riege finnischer Piloten einreiht, die in Italien nie gewinnen konnten. Besonders pikant: Finnland stellt mit Keke Rosberg (1982), Mika Häkkinen (1998 und 1999) und Kimi Räikkönen (2007) gleich drei Weltmeister, die auf italienischem Boden allesamt sieglos blieben. Diese Unserie möchte der Mercedes Pilot heuer brechen. Gespannt sein darf man an diesem Rennwochenende vor allem auf das Zeittraining am Samstag. Im Qualifying könnte die Konkurrenz näher an Mercedes heranrücken: Der berühmte Party-Mode, der den Vorsprung im Zeittraining in ungeahnte Höhen katapultierte, ist ab Monza verboten. Der Motormodus des Qualifyings muss nun auch im Rennen verwendet werden. Experten gehen davon aus, dass dieser Umstand dem Weltmeisterteam am meisten schaden könnte. Dass das Team mit dem Stern dadurch im Leistungs-Ranking hinter Red Bull Racing zurückfällt, ist jedoch eher unwahrscheinlich. Die beiden Mercedes-Piloten bleiben auch nach der Umstellung in der Favoritenrolle für den Großen Preis von Italien. Kann Valtteri Bottas als erster Finne im Speed-Tempel von Monza gewinnen oder zeigt ihm sein Teamkollege Lewis Hamilton erneut, wer die unumstrittene Nummer eins ist?

Sportwetten-Tipp: Großer Preis von Italien

Tippspielfakten:

  • Der Große Preis von Italien findet seit 1950 ohne Unterbrechung und bis auf 1980 (Imola) immer in Monza statt.
  • Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke nordöstlich von Mailand wurde im Jahr 2003 der schnellste Grand Prix aller Zeiten mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 247,586 km/h bestritten.
  • Lewis Hamilton könnte mit seinem sechsten Monza-Sieg an Michael Schumacher vorbeiziehen.

Jetzt wetten!