Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

Großer Preis von Österreich - 05.07.2020

Großer Preis von Österreich: Hamilton vs. Verstappen

Mit nahezu viermonatiger Verspätung wird die neue Formel-1-Saison am kommenden Wochenende mit dem ersten von zwei Rennen in Spielberg eingeläutet. Fans und Verantwortliche sind froh, dass die Zweikämpfe nun nicht mehr ausschließlich auf den virtuellen Rennkursen dieser Welt stattfinden müssen. Das Kräfteverhältnis sollte sich nach dem Lockdown der F1-Fabriken bis Anfang Juni und dem damit verbundenen Entwicklungsstopp wohl kaum verändert haben. Favorit auf den WM-Titel 2020 ist auch nach der langen Pause der amtierende Weltmeister mit Startnummer 44: Lewis Hamilton und sein Mercedes-Team konnten bei den Wintertestfahrten in Barcelona vollends überzeugen und haben der Konkurrenz den Fehdehandschuh hingeworfen. Auch in Österreich ist der Brite zu favorisieren, obwohl Mercedes bei den letzten beiden Rennen in Spielberg mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen hatte. 2018 schieden beide Mercedes-Fahrer mit Defekten aus – im Vorjahr landeten Bottas als Dritter und Hamilton als Fünfter im geschlagenen Feld. Toto Wolff und sein Weltmeister-Team haben bei der Konzeption des neuen Boliden besonders darauf geachtet, dass dieser auch unter hohen Temperaturen die maximale Performance auf die Strecke bringt – die Schwäche bei großer Hitze soll nun der Vergangenheit angehören. Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Österreich auf der Powerstrecke von Zeltweg bisher übrigens nur einmal gewinnen können (2016). Holt King Lewis den Auftaktsieg oder müssen sich die Silberpfeile, die ihren Boliden als Zeichen gegen Rassismus heuer schwarz lackiert haben beim verspäteten Saisonauftakt geschlagen geben?

Hat Red Bull Racing die Lücke zu Mercedes geschlossen?

Max Verstappen ist vollgepumpt mit Selbstvertrauen und könnte am kommenden Wochenende erstmals in seiner Karriere die WM-Führung übernehmen. Die Erinnerungen an den Heim-Grand-Prix von Red Bull könnten besser nicht sein: Auf der 4,326 Kilometer langen Strecke konnte der Niederländer in den letzten beiden Jahren zwei seiner insgesamt acht Siege einfahren und seine zahlreich angereisten Fans in Ekstase versetzen. Auf diese wird der 22-Jährige heuer leider verzichten müssen: Beim Geisterrennen auf dem Red Bull Ring, welches übrigens eine Premiere in der Formel-1-Geschichte ist, sind heuer leider keine Zuseher erlaubt. Für Max Verstappen ist es darüber hinaus die letzte Saison, in der er der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten werden und den aktuellen Rekordhalter Sebastian Vettel mit 23 Jahren und 134 Tagen ablösen könnte. Was die reine Performance angeht lag das Team aus Milton Keynes, zumindest bei den Testfahrten immer noch ein Stück hinter Branchenprimus Mercedes. Der Silberpfeil in der für Melbourne vorgesehenen Version hatte auf einem aerodynamisch besonders anspruchsvollen Kurs wie dem Circuit de Barcelona-Catalunya immer noch einen gewissen Vorsprung auf die Konkurrenz. Ob diese Vorzüge auf der Berg- und Talbahn in der Steiermark auch zum Tragen kommen werden ist schwer vorherzusagen. Einen weiteren Einfluss auf das Performance-Rating der Rennställe könnten die Updates haben, welche die Top-Teams für das erste Saisonrennen im Gepäck haben. Kann Max Verstappen den dritten Österreich-Sieg hintereinander einfahren oder dominiert Weltmeister Lewis Hamilton zum 3. Mal in seiner F1-Karriere beim Saisonauftakt?

Sportwetten-Tipp: Großer Preis von Österreich

Tippspielfakten:

  • Der Red Bull Ring ist eine Rennstrecke mit einem Vollgasanteil von 55%.
  • Niki Lauda ist der einzige Österreicher, der seinen Heim-Grand-Prix im Jahr 1984 gewinnen konnte.
  • Rekordsieger beim Österreich-GP ist der viermalige französische Weltmeister Alain Prost mit drei Siegen (1983, 1985 und 1986).

Jetzt wetten!