Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 02. August 2012

Super League: Doublegewinner muss zum Leader

Bisher ist die Saison für den FC Basel nicht gerade glücklich verlaufen. Der Doublegewinner hat nach drei Spieltagen bereits vier Zähler Rückstand auf den Tabellenführer. Am Samstag (19:45 Uhr) kommt es im Wallis nun zum ganz großen Schlager in der Schweizer Super League. Der FC Basel ist am 4. Spieltag zu Gast beim FC Sion, der einen perfekten Saisonstart hingelegt hat.

 

 

Nach Seuchensaion wird neu durchgestartet

 

 

Nach der turbulenten letzten Saison als die Sittener aufgrund von Verstößen gegen ein Transferverbot mit einem Punkteabzug von 36 Zählern bestraft wurden und nur dank des Xamax-Lizenzentzugs die Liga halten konnten, hat sich der Klub für die neue Spielzeit sehr viel vorgenommen.

 

 

  → jetzt anmelden & auf Sion - Basel wetten! 

 

 

Kolportierte 25 Millionen wurden in neue Spieler investiert, darunter der Transfercoup des Jahres. Gennaro Gattuso, Weltmeister von 2006, wurde in den Wallis geholt und hat dort bereits sehr gut eingeschlagen. Trainer Sebastien Fournier streut seinem neuen Superstar Rosen und hat ihm die Kapitänswürde verliehen. Unter der Führung des Italieners liegt der FC Sion an der Tabellenspitze hat alle seine drei bisherigen Partien gewonnen und noch keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen müssen.

 

 

Sion und Basel teilen sich Favoritenrolle

 

 

Die Buchmacher von Interwetten sind sich alles andere als sicher, wer dieses Duell der beiden Top-Teams gewinnen wird. Sowohl für einen Sieg des FC Sion als auch für einen Basel-Triumph gibt es mit 2,5 dieselbe Quote. Für ein Remis winkt bei den Fussballwetten der 3,3-fache Wetteinsatz.

 

 

Sieht man sich das direkte Duell an, dann sollte sich der FCB durchsetzen. In den letzten zehn Aufeinandertreffen konnten die Basler mit Ausnahme einer Niederlage immer anschreiben. Vier mal gab es ein Unentschieden, fünf Mal setzte sich die Elf von Heiko Vogel durch.

 

Doch der Doublegewinner ist noch nicht so richtig auf Touren gekommen. Nach den ersten drei Spieltagen befinden sich die Basler auf dem eher ungewohnten dritten Rang, haben erst einen Sieg und zwei Remis erreicht. Zudem kommt noch die Belastung der Champions League-Quali. Allerdings könnte der 1:0-Erfolg auswärts bei Molde die Trendwende einläuten. Die CL-Playoffs sind damit in Reichweite.

 

 

Allerdings hat auch die Partie beim norwegischen Meister gezeigt, dass Vogel noch viel Arbeit vor sich hat. Die Abwehr präsentiert sich noch nicht so sattelfest, auch das Spiel im Mittelfeld läuft noch nicht so rund wie gewohnt.

 

 

Jedenfalls dürfen die Fans eine extrem spannende Partie erwarten.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 02.08.2012, 09:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!