Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 10. Juli 2013

Schweizer Super League: Zürcher Klubs jagen den FC Basel

Es ist angerichtet! Bereits am Wochenende beginnt in der Schweiz die neue Saison der Super League! Während in Deutschland und Österreich der Ball noch ruht, beginnen die Eidgenossen am 13. Juli mit der insgesamt 118. Spielzeit ihrer höchsten Liga. Auch wenn die Geschichte des Schweizer Spitzenfußballs sehr lange zurück reicht, die jüngste Vergangenheit gehört eindeutig dem FC Basel, der sich anschickt, seinen fünften Titel in Folge zu holen. Allerdings haben vor allem die beiden Zürcher Großklubs etwas dagegen.

 

 

Basels fünfter Meister-Streich in Folge?

 

 

Ein durchwachsener Saisonstart und das Scheitern in der Qualifikation zur Champions League haben in der letzten Saison Heiko Vogel seinen Posten gekostet. Unter Murat Yakin konnte der FCB wieder für Furore sorgen: der Meistertitel konnte erfolgreich verteidigt werden und in der Europa League schafften es Marco Streller und Co. bis ins Halbfinale, wo die Eidgenossen gegen den späteren Europa League-Sieger FC Chelsea den Kürzeren zogen.

 

 

  → jetzt anmelden & auf die Super League wetten! 

 

 

Heuer soll es wieder mit dem Gewinn der Meisterschaft klappen. Es wäre der fünfte Streich in Serie, der 17. insgesamt. Zum Auftakt am Samstag wartet mit dem FC Aarau eine von der Papierform her leichte Aufgabe. Der Aufsteiger gilt als krasser Außenseiter beim Gastspiel im St. Jakob-Park. Doch Liga-Neulinge sind ihrer ersten Saison dank der Aufstiegseuphorie erfahrungsgemäß gefährlich.

 

 

Doch dadurch wird sich der FC Basel nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Ziele in der Meisterschaft sind klar definiert und laut Interwetten auch erreichbar. Der Online-Bookie hat die Basler zum Titelfavoriten Nummer eins gekürt und bietet bei seinen Fußballwetten eine Quote von 1,45 an, sollte der FCB neuerlich die Meisterschaft gewinnen.

 

 

Grasshoppers und FCZ in Lauerstellung

 

 

Die härteste Konkurrenz für die Yakin-Truppe im Titelkampf dürfte aus Zürich kommen. Der heimische Wettanbieter geht davon aus, dass die Grasshoppers und der FC Zürich die aussichtsreichsten Kandidaten - allerdings mit Respektabstabd - sind, die dem FCB den Titel streitig machen könnten. Für beide wird der 7-fache Wetteinsatz fällig, sollte die Wachablöse des FC Basel gelingen. In der ersten Runde wartet auf den FCZ mit Thun eine relativ leichte Aufgabe. Weitaus schwieriger wird es für die Grasshoppers, die beim im letzten Jahr überraschend starken Aufsteiger FC St. Gallen ran müssen. Allerdings sind Vorhersagen bezüglich der Ergebnisse nicht leicht, da keiner der Teilnehmer weiß, wo er genau steht. Daher sind vor allem zu Saisonbeginn Überraschungen möglich.

 

 

Neben dem FCB und den beiden Zürcher Großklubs sollten aller Voraussicht nach keine anderen Teams im Titelkampf all zu viel mitreden können. Bereits zweistellig werden in der Meisterfrage die Quoten bei den anderen Klubs. Sollten tatsächlich die Young Boys Bern die Meisterschaft gewinnen, kann sich ein mutiger Sporttipper über das 14-fache seines Einsatzes freuen. Wenn der FC Sion oder St. Gallen sich zum Meister krönen, wird gar das 25-fache fällig.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 10.07.2013, 10:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!