Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 02. März 2012

Luzern-Trainer Yakin will Ex-Klub Basel ein Bein stellen

In der Schweizer Super League bittet Leader FC Basel Verfolger Luzern am Sonntag zum Spitzenduell. Bei einem Sieg des Tabellenführers dürfte der FCB einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung machen.

 

 

Rieseneuphorie am Rhein

 

 

Besser kann es für den FC Basel im Moment nicht laufen. Nach dem 1:0-Heimerfolg über den FC Bayern herrscht in der drittgrößten der Schweiz einen unglaubliche Euphorie. In der Meisterschaft befindet sich die Truppe von Heiko Vogel an der Spitze, hat bei einer Partie weniger bereits sechs Zähler Vorsprung auf die Konkurrenz vom Vierwaldstättersee.

 

 

 

 

Die Buchmacher von Interwetten sehen den Gastgeber naturgemäß in der Favoritenrolle und bieten bei den Fussballwetten für einen Basel-Sieg eine Quote von 1,60. Bei einem aus Basler Sicht enttäuschenden Remis wäre das 3,60-fache des Wetteinsatzes zu lukrieren.

Gelingt Luzern tatsächlich die Sensation und ein Sieg gegen den Tabellenführer beträgt die Wettquote 4,80 (alle Quoten: Stand: 2.3.2012, 15:30).

 

 

 

jetzt auf Basel - Luzern wetten!

 

 

Mit einem Sieg gegen die Luzerner wäre den Nordwestschweizern der Meistertitel wohl nicht mehr zu nehmen. Im eigenen St. Jakobs Park ist es ohnehin für jedes Team schwer zu gewinnen. In elf Partien setzte es nur eine Niederlage, acht Spiele konnten die Basler für sich entscheiden. Der regierende Meister hat eine eindrucksvolle Serie hingelegt. Seit dem 20. August des Vorjahres hat die Vogel-Truppe in der Liga nicht mehr verloren

 

Luzern wittert seine Chance

 

 

Die letzte Niederlage kassierte der FCB allerdings ausgerechnet gegen Luzern. Daher sind die Gastgeber doppelt motiviert und wollen diese Rechnung begleichen. Doch auch Luzern hat den Titel noch nicht abgeschrieben. Mit einem Sieg wären die Zentralschweizer bis auf drei Zähler am Saisondominator dran. Allerdings hat der FCL ein Spiel mehr ausgetragen. Die Luzerner haben zuletzt mit dem 2:0-Sieg gegen Bern ihre kurze Durststrecke beendet. In den fünf Partien zuvor war der Yakin-Elf kein voller Erfolg mehr gelungen. Daher war die Freude groß, zumal der FCL nun wieder der alleinige erste Verfolger der Basler ist.

 

Der Schlüssel zum Erfolg gegen die Basler wird sein, wie die beste Defensive der Liga mit der besten Offensive zurechtkommt. Im ersten Saisonduell am Vierwaldstättersee hat das perfekt funktioniert. Luzern setzte sich mit einer Top-Leistung 3:1 durch. Das Rückspiel in Basel ging mit 0:1 verloren. Für Trainer Hakan Yakin ist das Duell bei seinem Ex-Klub im St. Jakobs Park zwar etwas Besonderes, doch er wolle sich nicht allzu viel mit dem Gegner befassen, sondern sich auf die Stärken seiner Mannschaft konzentrieren. Und diese liegen bekanntlich in der Defensive.