Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 08. März 2012

Können Grashoppers Basel stoppen?

Der Tabellenführer der Schweizer Super League ist weiterhin das Maß aller Dinge. Während die Liga mit Servette Genf, das enorme finanzielle Probleme hat, um einen weiteren Klub bangen muss, halten die Basler die Fahnen hoch.

 

 

Vom Rekordmeister ist nicht mehr viel zu sehen

 

 

Am Samstag ist der Leader zu Gast im Zürcher Letzigrund, wo die Grashoppers warten. Der Rekordmeister ist heuer nur noch ein Schatten seiner selbst. Platz sieben und nur 20 Zähler aus 22 Partien sind alles, was beim 27fachen Schweizer Meister zu Buche steht. Dass es ausgerechnet gegen den Ligaprimus mit dem ersten Erfolg im Frühjahr klappt, darf bezweifelt werden.

 

Allerdings wartet GC nun bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg. Das torlose Remis gegen Lausanne kann nach vier Niederlagen in Serie schon als Erfolg gewertet werden. Die Leistung war allerdings nicht berauschend. Die Partie war schwach und hatte auch keinen Sieger verdient. Die Krise bei den Grashoppers wurde prolongiert. Publikumsmagnet sind die Zürcher auch keiner mehr. Gerade einmal 3.000 Zuschauer wollten das Duell der beiden sportlich schlechtesten Teams der Super League sehen.

 

 

 

 

 

Die Buchmacher von Interwetten gehen davon aus, dass sich Basel durchsetzen wird. Die Quote für einen Sieg der Nordwestschweizer ist bei den Fußballwetten mit 2,20 durchaus attraktiv.

 

Bei einem Erfolg des Gastgebers bietet Interwetten den 3-fachen Einsatz (Quoten Stand 8.3.2012 14:00 Uhr).

 

 

jetzt auf Grashoppers - Basel wetten!

 

 

Basel top und dann lange nichts

 

 

Ganz anders sieht die Sache beim FC Basel aus. Nach dem 3:1-Arbeitssieg über Verfolger Luzern haben die Nordwestschweizer ein Polster von neun Punkten aufgebaut. Und das bei einer Partie weniger. Am Rhein fiebert zwar alles dem Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern entgegen, doch zunächst müssen die Aufgaben in der Liga gemacht werden.

 

Bisher läuft die "Operation Titelverteidigung" nach Plan. Die Basler sind auf dem besten Weg zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft zu gewinnen. Die bisherige Bilanz ist eindrucksvoll. Seit dem 20. August des Vorjahres hat die Vogel-Truppe in der Liga nicht mehr verloren, blieb in den letzten 16 Partien ohne Niederlage.

 

Basel präsentiert sich äußerst stabil und sehr gut eingespielt. Auch durch Sperren und Verletzungen notwendige Änderungen bringen den Titelverteidiger nicht aus dem Konzept. In Zürich dürfte das wieder der Fall sein.