Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 11. Januar 2013

Tennis Australian Open: Alle brennen auf den ersten Grand Slam

Das Grand-Slam-Jahr 2013 steht unmittelbar bevor. Nach langer Durststrecke beginnt eine weitere spannende Tennis-Saison mit den Australian Open. Für das Turnier Down Under sind die üblichen Verdächtigen die Top-Favoriten.

 

 

Ein Dreikampf bei den Herren

 

 

Auf Nummer eins bei den Herren ist Titelverteidiger Novak Djokovic gesetzt. Der Serbe genießt auch bei den Buchmachern von Interwetten das Vertrauen, geben diese ihm doch mit 2,10 die niedrigste Siegquote aller Teilnehmer. Im letzten Jahr setzte sich der Weltranglisten-Erste im Finale nach fünf Sätzen gegen Rafael Nadal durch.

 

 

jetzt auf den Australian Open Sieger wetten!

 

 

Der Spanier musste sein langersehntes Comeback wegen eines Magen-Darm-Infektes und Fieber allerdings verschieben und wird in Melbourne noch nicht an den Start gehen. „Ich bin sehr enttäuscht“, meint der 26-Jährige, der selbst angibt, ohnehin noch nicht in Top-Form zu sein.

 

 

 

Ohne Nadal ist den Wettquoten nach Andy Murray mit 3,50 der erste Herausforderer Djokovics. Knapp dahinter folgt Roger Federer mit Quote 4,50. Der US-Open- und der Wimbledon-Sieger werden versuchen dem „Djoker“ erstmals seit 2010 den Titel in Melbourne abzunehmen. Die größten Außenseiterchancen auf den Sieg werden Juan Martin del Potro (Quote 15,0) und David Ferrer (Quote 25,0), die beide eine machbare Auslosung erwischten, zugedacht.

 

 

Williams-Power scheint nicht zu bändigen

 

 

Bei den Damen ist die Situation etwas differenziert. Zwar kommt auch Viktoria Azarenka als Titelverteidigerin und Weltranglisten-Erste nach Melbourne, die besten Chancen bei den Sportwetten werden allerdings mit Quote 1,90 der US-Amerikanerin Serena Williams zugedacht. Kein Wunder, schließlich gewann Williams zuletzt Wimbledon und die US-Open.

 

 

Im Finale in Flushing Maedows konnte sich die 31-Jährige gegen Azarenka knapp durchsetzen und ist so auch wieder am Weg zur Nummer eins. „Ich habe mir alte Matches auf YouTube angeschaut, und ich fühle gerade, dass ich derzeit teilweise mein bestes Tennis spiele“, „drohte“ Williams zuletzt der Konkurrenz.

 

 

Bei einem Sieg von Azarenka winkt dem Mutigen der 4,50-fache Wetteinsatz. Hinter den beiden Top-Ladies befindet sich mit Maria Sharapova ebenfalls ein ganz heißes Eisen. Kann sich die Russin Ende Januar zur Siegerin küren staubt der Mutige das 9,0-Fache ab. Bei den Damen hat die Chinesin Na Li mit Quote 15,0 knapp vor der Deutschen Angelique Kerber mit Quote 20,0 die besten Außenseiterchancen.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 11.01.2013, 10:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!