Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 08. Juli 2020

UFC 251 - Fight Island

Der US-amerikanische Unternehmer und amtierende Präsident der UFC - Dana White - wollte die aktuelle Situation rund um die Covid-19-Krise nicht einfach aussitzen und zusehen wie die Sportwelt stillgelegt wird. So hat der ehrgeizige Unternehmer aggressiv nach Wegen gesucht, um weiter Kämpfe zu organisieren. Innerhalb weniger Wochen entstand ein neues Kapitel im Ultimate Fighting Championship: Fight Island!

UFC 251 Infografik Interwetten

Insel in Abu Dhabi

Vor wenigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass die nächsten drei Meisterschaftskämpfe auf Yas Island ausgetragen werden, einer kleinen Insel in Abu Dhabi. Das Gebiet umfasst laut UFC eine Arena, ein Hotel, Restaurants und natürlich eine Trainingseinrichtung direkt am Strand. Zutritt haben nur UFC Mitarbeiter, Trainer und Fighter, um so das Risiko einer Ansteckung gering wie möglich zu halten.

“Abu Dhabi hat sich in den letzten Jahren zu einem attraktiven Austragungsort für Kampfsport-Events entwickelt, denn die Bedingungen an diesem Ort sind für solche Ereignisse perfekt. Wir sind uns sicher, dass es eine unvergessliche Erfahrung für alle Beteiligten sein wird. Ich kann es kaum erwarten bis es endlich losgeht, um Ihnen die spannendsten Fights von Yas Island zu liefern“, teilte Dana White in einem Interview mit.

UFC Wetten

Drei Titelkämpfe

Kamaru Usman vs. Jorge Masvidal

Eigentlich sollte der Welterweight Fight zwischen Kamaru Usman und seinen ehemaligen Teamkollegen Gilbert Burns stattfinden. Leider wurde am Wochenende bekannt gegeben, dass Burns positiv auf COVID-19 getestet wurde und den Kampf somit absagen musste.

So trifft “The Nigerian Nightmare” Kamaru Usman auf einen neuen Gegner: Jorge Masvidal. Nachdem sich die vergangenen Verhandlungen zwischen Usman und Masvidal als eher schwierig gestaltet hatten, ist es umso überraschender, dass diesmal eine Einigung erzielt werden konnte.

Alexander Volkanovski vs. Max Holloway

Der Hawaiianer Max Holloway hatte seinen Federgewicht-Titel erst im Dezember letzten Jahres an den Australier Alexander Volkanovski abgeben müssen, nachdem er diesen bereits drei Mal verteidigt hatte. Holloway wurde von Volkanovski durch eine Fünf-Runden-Meisterleistung vom Thron gestoßen und gab in der Pressekonferenz gleich nach dem Kampf bekannt, dass sich Holloway einen Rückkampf verdient hätte.

Petr Yan vs. José Aldo

"Ich stelle mir vor, dass dieser Kampf mit dem Heben meiner Hand enden wird. Ich glaube, dass ich jeden Kämpfer in meiner Division besiegen kann", so Petr vor dem bevorstehenden Kampf gegen Aldo. Aldo wurde 2010 das erste Mal UFC-Featherweight-Champion und verteidigte den Gürtel siebenmal, bevor er mit Conor McGregor in den Ring stieg. Auch wenn die Chancen für Petr “No Mercy” Yan besser stehen, wird es keine leichte Aufgabe gegen den brasilianischen Elitekämpfer.