Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 30. September 2015

Wien-Wahl 2015: Häupl bleibt Rot-Grüner Bürgermeister!

wien-wahl 2015 Welche Partei kommt bei der Wien-Wahl 2015 in Österreichs Bundeshauptstadt auf wie viel Prozent der Stimmen?
Bei Interwetten können Sie schon jetzt auf zahlreiche Wahlausgänge wetten. Wer wird Bürgermeister, welche Partei am stimmenstärksten?

Wett-Quoten lügen nicht

Demnach ist die Bürgermeisterfrage in Wien für Interwetten geklärt: nach dem 11. Oktober wird die SPÖ mit Michael Häupl mit der Wahrscheinlichkeit von 85% den Bürgermeister stellen, die FPÖ zweitstärkste Kraft in der Bundeshauptstadt bleiben.

Der Wahlkampf hätte unterschiedlicher nicht sein können, das Thema „Asyl“ hat alles andere überschattet. Die „kleineren“ Parteien mussten mitunter darunter leiden, im „Zweikampf“ um die Vormachtstellung in Österreichs größter Stadt medial unterzugehen bzw. nur am Rande vorzukommen.

BETTINGOFFERGROUP{Bog:31313579,Count:3}BETTINGOFFERGROUP

Interwetten-Kunden glauben an HC Strache

Anders als die Interwetten-Buchmacher glauben die Kunden knapp aber doch an HC Strache als Bürgermeister. Der FPÖ-Kandidat liegt in der „Interwetten-Wählergunst“ vor Michael Häupl (SPÖ).
BETTINGOFFERCHART{Bog:31313579,Count:2}BETTINGOFFERCHART
Klar entschieden scheint auch das Rennen um Platz 3. In der Gunst der „wettenden Wähler“, aber auch der Buchmacher liegen die Grünen aktuell vor der ÖVP. Für die Grünen dürfte es auch nach dem 11. Oktober für eine Regierungsbeteiligung als Juniorpartner der SPÖ reichen.

Für die NEOS hingegen könnte es eng werden. Aktuell glauben die Buchmacher, aber auch Wettkunden, dass die NEOS in der kommenden Legislaturperiode im Wiener Landtag vertreten sein werden.

Rot-Grüne Regierung bleibt Wien erhalten

Mit besonderer Spannung wird erwartet, ob Rot-Grün in Wien weiter regieren kann. Mit 65% Wahrscheinlichkeit glauben die Interwetten-Buchmacher an eine Fortsetzung dieser Koalitionsvariante.

All diese Prognosen bzw. Wahrscheinlichkeiten beruhen einerseits auf einer Kombination von verschiedensten Einflüssen, welche die Interwetten-Buchmacher in Wett-Quoten abgebildet haben.

Andererseits setzen Interwetten-Kunden ihr hartverdientes Geld wohlüberlegt auf eine Wette, von der sie glauben, dass sie diese gewinnen werden. Das wiederum bildet einen großen Querschnitt der österreichischen (und in diesem speziellen Fall vor allem Wiener) Bevölkerung ab. Somit dürften auch die aus diesen Werten abgeleiteten Prognosen nicht so falsch sein.

Am Abend des 11. Oktober 2015 werden wir alle ein wenig klüger sein. Denn wenn das amtliche Endergebnis feststeht, wissen wir, wer näher an diesem dran war.