Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 03. Juli 2012

Welche Lady holt Sieg im Tennis-Mekka?

Auf dem heiligen Rasen von Wimbledon geht es in die Zielgerade. Welche Dame kann sich beim prestigeträchtigen Rasenturnier den Sieg holen und damit in den Tennis-Olymp aufsteigen? Allen voran geht eine Altbekannte.

 

 

Wechsel an der Spitze

 

 

Das wird sich erst weisen. Fix ist, dass es nächste Woche eine neue Nummer 1 der Damen-Tennis-Welt geben wird. Um den Platz an der Sonne streiten sich die Weltranglisten-Zweite Victoria Azarenka und Agnieszka Radwanska, die aktuelle Dritte. Starlet Maria Sharapova muss nach nur vier Wochen ihren Spitzenplatz wieder räumen. Grund dafür ist ihr sang- und klangloses ausscheiden gegen die starke Deutsche Sabine Lisicki, welche die Russin in der 4. Runde mit 6:4 und 6:3 vom Platz fegte.

 

 

Damit kommt es nun zu einem rein deutschen Viertelfinal-Duell. Die Gegnerin von Lisicki ist die an acht gesetzte Angelique Kerber, die in der vierten Runde immerhin Kim Clijster mit 6:1 und 6:1 abschoss. Die beiden deutschen Tennis-Asse sind aktuell also gut in Schuss. Sollte eine der beiden den Titel abstauben können, gibt es dafür beim Wettanbieter Interwetten mit 7,0 für Kerber und 11,0 für Lisicki lukrative Quoten.

 

 

 

S. Williams gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 3,60

 

Azarenka gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 4,50

 

Kvitova gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 5,30

 

Kerber gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 7,00

 

Radwanska gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 9,00

 

Lisicki gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 11,0

 

Paszek gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 25,0

 

Kirilenko gewinnt in Wimbledon: Interwetten-Quote 60,0

 

 

jetzt auf die Siegerin in Wimbledon wetten!

 

 

 

 

Abermals diese Williams

 

 

Die Favoritin auf den Sieg beim Rasen-Klassiker ist mit einer Quote von 3,60 aber Serena Williams. Sollte sich die jüngere der beiden Williams-Schwestern durchsetzen können und am Ende jubeln, wäre das ihr fünfter Erfolg. Doch dagegen hat im Viertelfinale die um 2 Plätze weiter oben gereihte Petra Kvitova etwas. Auch die Tschechin gehört mit einer Quote von 5,30 zu den Top-3 der heißesten Eisen im Kampf um den Wimbledon-Sieg.

 

 

Es wird sozusagen das Giganten-Duell in der Runde der letzten acht. Auch wenn beide bislang nicht immer überzeugen konnten und in Runde 4 jeweils über drei Sätze gehen mussten, um aufzusteigen. Die Siegerin dieser Paarung trifft im Halbfinale auf die Gewinnerin bei Victoria Azarenka gegen Tamira Paszek.

 

 

Nicht zu unterschätzen

 

 

Und genau dieses Aufeinandertreffen könnte ein ganz spannendes werden. Denn beide Ladies sind top in Form. Azarenka konnte in der 4. Runde die immerhin auf 14. Gesetzte Serbin Ana Ivanovic mit 6:1 und 6:0 vom Platz fegen. Ähnlich kurzen Prozess machte sie schon mit ihren Gegnerinnen zuvor. Aber auch Tamira Paszek ist aktuell in einer Wahnsinns-Verfassung. Die Nummer 37 der Welt schaffte in der Vorbereitung auf Wimbledon den Sieg beim Klassiker in Eastbourne.

 

 

Und damit nicht genug konnte die junge Österreicherin in Runde eins die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki nach Hause schicken. Sollte sich letztlich die Überraschungs-Viertelfinalistin den ganz großen Coup sichern winkt bei den Sportwetten der 25-fache Einsatz. Ein Sieg von Azarenka im Tennis-Mekka würde ihr die Führung in der Weltrangliste bescheren und dem Mutigen das 4,50-fache des Wetteinsatzes.

 

 

Zieht Radwanska im Windschatten vorbei?

 

 

Nicht ganz so wahrscheinlich ist da der Gesamtsieg der an 3 gelisteten Agnieszka Radwanska. Für ihren Erfolg in London steht der 9-fache Wetteinsatz bereit. Eine gute Quote, wenn man bedenkt, dass ihr Weg schwieriger sein könnte. Im Viertelfinale trifft die Polin mit Maria Kirilenko auf die totale Außenseiterin (Quote 60). Und danach würde im Halbfinale die Gewinnerin der deutschen Paarung auf die möglicherweise baldige Nummer eins der Tenniswelt warten.

 

 

Und dazu ist die 23-Jährige auch noch gut in Form, musste in keiner ihrer Spiele über drei Sätze gehen. Für eine tolle Final-Woche in Wimbledon hat der Tennis-Gott also gesorgt. Ob Williams, Azarenka, Kerber oder eine Außenseiterin, spannend wird es allemal. 

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 03.07.2012, 12:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!