Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 04. September 2012

Von Null auf Hundert - Die Schweiz zum Start in Slowenien

Es ist erst der Auftakt zur WM-Qualifikation für Brasilien 2014 und gleich ein Entscheidungsmatch, wenn die Schweiz am Freitagabend in Laibach gegen Mitfavorit Slowenien ran muss.

 

 

Ein kluger Test

 

 

Doch so wie sich die Eidgenossen zuletzt präsentierten, sollte das Spitzenspiel erfolgreich bestritten werden können. Um sich perfekt für die schwierige Auswärtsfahrt vorzubereiten legte die Hitzfeld-Elf im August gegen Kroatien ein Testmatch ein.

 

 

  → jetzt anmelden & auf die WM 2014 Quali wetten! 

 

 

Der Freitagsgegner ist nicht nur das Nachbarland des letzten Testgegners, sondern vom Spielstil durchaus mit den Rot-Weiß-Karierten zu vergleichen, wenn nicht Slowenien qualitativ sogar etwas abfällt. Bräuchte es nicht, denn die Schweiz spielte bei dem Team, das die beiden EM-Finalisten Spanien und Italien an den Rande einer Niederlage brachte, groß auf und siegte mit 4:2.

 

 

Generalprobe geglückt. Und auch für das Kräftemessen in Sloweniens Hauptstadt haben die Schweizer die Gunst der Buchmacher von Interwetten auf ihrer Seite. Bei einem Auswärtssieg winkt der 2,30-fache Wetteinsatz. Ein Unentschieden wird dagegen mit 3,20 quotiert.

 

 

Für den Quali-Start in der schwierigen Gruppe E steht auch ein Neuer im Aufgebot von Teamchef Ottmar Hitzfeld. Der 20-jährige Stürmer Josip Drmic vom FC Zürich wurde für das Länderspieldoppel, am Dienstag folgt noch das Heimspiel gegen Albanien, erstmals in die A-Mannschaft hochgezogen.

 

 

Fußballerisch erfolgreicher Zwergstaat

 

 

Die gemeinsame Länderspieltradition geht lediglich bis 1999 zurück. In fünf Spielen gab es bislang vier Schweizer Siege und ein Unentschieden. Den einzigen Punkt holten die Slowenen allerdings just zu Hause im WM-Quali-Match 2002.

 

 

Die Zeichen sprechen also klar für die Eidgenossen, doch der lediglich 2-Millionen-Einwohner-Staat Slowenien sollte nicht unterschätzt werden. Der seit 1991 eigenständige Verband schaffte eben 2002 und zuletzt 2010 die WM-Qualifikation und schielt nun auf die dritte Teilnahme.

 

 

Dazu muss allerdings wohl ein Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten geholt werden. Die Wettquoten stehen dafür mit 2,80 ganz passabel. Und auch Slowenien hat das Momentum auf seiner Seite, besiegte Rumänien im August mit 4:3.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 4.9.2012, 09:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!