Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Samstag, 13. Oktober 2012

WM-Quali: Schweden zittert vor der erstarkten DFB-Auswahl

Vor dem vierten Spieltag der WM-Qualifikation haben sich weder die Deutschen noch die Schweden den kleinsten Ausrutscher erlaubt: Verlustpunktfrei wird von dem Duo hoffnungsvoll gen Brasilien geblickt. Bei Interwetten geht man dennoch davon aus, dass sich das direkte Aufeinandertreffen am kommenden Dienstag als klare Angelegenheit erweisen wird: Bei einen Heimsieg des dreifachen Weltmeisters wird deshalb nicht mehr als ein Taschengeld ausgezahlt.

 

 

Jogi Löw kann wieder lachen!

 

 

Für den vierten Dreier in Serie wird von Interwetten gerade einmal eine Quote von 1,32 zur Auszahlung gebracht – nicht zuletzt dank der überzeugenden Vorstellung in Dublin scheint die Favoritenstellung der Schwarz-Rot-Goldenen in Stein gemeißelt zu sein. Wurden bei den Deutschen zuletzt Ideen und Esprit vermisst, kehrte auf der grünen Insel die Souveränität zurück: Ausgerechnet beim EM-Teilnehmer fuhr Jogi Löw den dritthöchsten Sieg seiner Amtszeit ein.

 

 

jetzt auf Deutschland - Schweden wetten

 

 

Bedenkt man, dass nur den Fußballzwergen aus San Marino und Liechtenstein zuletzt mehr Tore eingeschenkt wurden, müssen die Geschehnisse vom Freitagabend jedoch deutlich höher eingeschätzt werden – immerhin hatten sich die „Boys in Green“ zuletzt nicht dem Verdacht ausgesetzt, so etwas wie Kanonenfutter zu sein. Gegen die erbarmungslosen Deutschen musste Giovanni Trapattoni dennoch einen Klassenunterschied konstatieren: Während dem Italiener der Wind nun noch eisiger ins Gesicht zu wehen droht, hat es sein Gegenüber erst einmal allen Kritikern gezeigt.

 

 

Schweden mutieren zu Fußball-Zwergen

 

 

In den vergangenen Wochen dürfte nämlich auch Löw bisweilen der Spaß an seiner Arbeit vergangen sein; die zuletzt enttäuschenden Leistungen hatten schließlich für sehr viel Unruhe im Umfeld der deutschen Nationalmannschaft gesorgt. Dank der gelungenen Machtdemonstration ist nun erst einmal Ruhe im Karton - und nach aller Erwartung ist der Bundestrainer auch nach dem Qualifikationsschlager gegen Schweden weiterhin obenauf.

 

 

Immerhin konnten die Skandinavier ihr Gastspiel auf den Färöer-Inseln nicht nutzen, um sich als kommender Gruppensieger ins Gespräch zu bringen – dank des späten 2:1-Erfolges kamen die „Blagult“ noch eben so um eine unangenehme Überraschung herum. Auch wenn sich gegen die offensiven Deutschen nun ein ganz anderes Spiel entwickeln wird, stellt Interwetten den Skandinaviern eine denkbar schlechte Prognose aus: Angesichts einer Remis-Quote von 4,8 scheint für die Elf von Erik Hamren nicht einmal ein Pünktchen greifbar zu sein.

 

 

Für einen Auswärtssieg wird bei den Sportwetten dagegen gar eine Quote von 8,5 aufgefahren – von einem Duell auf Augenhöhe ist somit also nicht auszugehen: Die deutschen Fans können dagegen darauf hoffen, dass ihr Team endlich auch wieder in einem heimischen Stadion begeistern kann.

 

 

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 13.10.2012, 17:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!