Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 07. November 2013

Wolfsburg – BVB: Verliert der BVB auch in der Liga den Anschluss?

Obwohl die berüchtigte Auswärtsstärke der Gunners von Beginn an nichts Gutes vermuten ließ, wurden die Dortmunder von der 0:1-Niederlage gegen den FC Arsenal dennoch in eine mittlere Schockstarre versetzt: Für den Finalisten der Vorsaison könnte das diesjährige Champions League Abenteuer schlimmstenfalls noch vor der Winterpause zu Ende zu gehen. Angesichts des drohenden Ausscheidens ist es nun umso wichtiger, dass den Borussen wenigstens die Titelchance in der Bundesliga erhalten bleibt – somit kann nur ein Sieg in Wolfsburg die ärgerliche englische Woche zu einem halbwegs versöhnlichen Abschluss bringen.

 

 

Die Wölfe strotzen vor Kraft

 

 

Allerdings gibt es zugegebenermaßen sehr viel dankbarere Gegner, um sich den Frust des europäischen Rückschlags von der Seele zu schießen: Die beiden Aufgaben gegen die Wölfe hatte das Team von Jürgen Klopp schließlich schon in der Vorsaison gründlich verbockt. Nach einer unerwarteten 2:3-Pleite im heimischen Signal-Iduna-Park, kamen die Westfalen auch im Rückspiel nur mit Hängen und Würgen zum glücklichen Punktgewinn – und im Vergleich zu den damaligen Begegnungen dürften die gastgebenden Niedersachsen kaum schwächer geworden sein.

 

 

  → jetzt auf Wolfsburg - Dortmund wetten! 

 

 

Mit den Siegen gegen Augsburg, Bremen und Frankfurt ging der VfL zumindest in den letzten drei Wochen genauso erfolgreich wie der BVB auf Punktejagd. Dank der gefestigteren Leistungen können sich Dieter Hecking und seine Jungs momentan sogar den Sprung in die Champions League erhoffen. Die optimalen Voraussetzungen sind also fraglos gegeben, um den Dortmundern erneut den einen oder anderen Zähler abzunehmen: Allein das mögliche Fehlen von Spielmacher Diego dürfte der erwartungsvollen Vorfreude der Norddeutschen einen kleinen Dämpfer verpassen. Nicht zuletzt auf diese fragliche Personalie ist es zurückzuführen, dass Interwetten einen Heimsieg mit einem stattlichen Wert von 5,0 quotiert – reicht es hingegen wiederum zum Punktgewinn, fließt dann immerhin noch der 3,55-fache Wetteinsatz an erfolgreiche Tipper zurück.

 

 

Stolperfrei ins Spitzenspiel?

 

 

Während der VfL um die rasche Genesung seines brasilianischen Leithammels bangen muss, hellen sich bei den Gästen aufgrund der bevorstehenden Rückkehr von Mats Hummels die Mienen auf: Hatte das Fehlen des 23-jährigen Nationalspielers gegen den FC Arsenal vielleicht für den entscheidenden Unterschied beim Siegtreffer von Ramsey gesorgt, tritt nun am Samstag wenigstens die Dortmunder Innenverteidigung wieder in Bestbesetzung an. Dennoch ist natürlich anzunehmen, dass in der Volkswagen-Arena vielmehr die schwarz-gelbe Offensive für die Glanzlichter verantwortlich ist: Schießen Reus & Co den wichtigen Auswärtssieg heraus, wird dies von Interwetten mit einer Quote von 1,67 belohnt.

 

 

Von welch enormer Bedeutung ein Dortmunder Dreier ist, macht dabei schon der flüchtige Blick auf die Aufgaben der kommenden Wochen klar: Bereits jetzt wird in der Heimat schließlich dem Gipfeltreffen gegen Bayern München entgegengefiebert, das unmittelbar nach der Länderspielpause im heimischen Stadion über die Bühne geht. Nur drei Tage später sieht das Team dann in der europäischen Königsklasse gegen den SSC Neapel einem ersten Endspiel um das Achtelfinale entgegen – angesichts solcher Prüfungen wäre es von unschätzbarem Wert, wenn nun nicht schon am Sonnabendnachmittag eine handfeste Krise ausgerufen werden muss.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 07.11.2013, 12:45 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!