ČeskyDeutschΕλληνικάEnglishEspañolFrançaisHrvatskiItalianoPolskiPortuguêsTürkçeHilfe/FAQKontaktZahlungsarten

Wettangebot

Live-Wetten Last Minute Quoten unter 2,00 Heute
‹ 1h 2h 3h 4h › 6h Go

Fußball

Tennis

Eishockey

Basketball

Baseball

Formel 1

Handball

Golf

Im Wettschein

Interwetten – Online-Sportwetten mit Top-Quoten

Herzlich willkommen bei Interwetten – Wetten ist unser Sport:

• Top-Quoten - für mehr als 60 Sportarten
• Live-Wetten – Spannung pur
• Casino & Games – Spiel und Spaß
• alle Wetten auch am Smartphone und Tablet
• mehr als 25 Jahre Wettvergnügen auf höchstem Niveau

Wetten Sie auf internationalen Top-Fußball wie die Bundesliga, Premier League, Primera Division und u.a. auch die Champions League. Holen Sie sich jetzt Ihren Neukunden-Bonus und freuen Sie sich über zahlreiche Treueaktionen.

Sportwetten zu Top-Quoten

Mit 150.000 Sportveranstaltungen in über 60 Sportarten jährlich finden Sie bei uns garantiert die passende Wette.

Live-Wetten der Extraklasse

Mit den Interwetten Live-Wetten bleiben Sie immer im Spiel. Wir bringen Sie noch näher in die Sport-Events – wer schießt das 1. Tor, Anzahl der Eckbälle, Anzahl der Karten und viele weitere, spannende Wettmöglichkeiten finden Sie in unserem Live-Wetten-Angebot.

Attraktive Bonus-Angebote

Alle Neukunden erhalten einen attraktiven Willkommens-Bonus und auch als bestehender Kunde profitieren Sie von den regelmäßigen Treueaktionen und Boni.

Bundesliga 2016/17

Willkommen zur neuen Saison!



Die 1. Deutsche Bundesliga steht in den Startlöchern zu einer neuen Spielzeit und die große Frage lautet: Wer kann die Bayern daran hindern, den 5. Meistertitel in Folge einzufahren? Wir haben uns die Kaderentwicklung der Top 3 der vergangenen Saison angesehen:

Bayern München

Der Deutsche Rekordmeister hat sich in der abgelaufenen Saison zum 4. Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft gesichert und geht auch diesmal als Favorit in das Rennen um die Schale! Trainer-Routinier Carlo Ancelotti tritt auf der Bayernbank die Nachfolge von Pep Guardiola an, der bei Manchester City in der Premier League anheuerte.
Die prominentesten Spieler-Neuzugänge in München sind Portugals EM-Shootingstar Renato Sanches – kam um 35 Mio. € von Benfica Lissabon – und Rückkehrer Mats Hummels, der ebenfalls für die Transfersumme von 35 Mio. € von Borussia Dortmund zu den Roten aus München kam.
Die wichtigsten Abgänge sind Mario Götze – Ablöse von 22 Mio. € - und Sebastian Rode – Ablöse von 12 Mio. € - die beide zum BVB nach Dortmund abwanderten. Zudem wurde Innenverteidiger Medhi Benatia, für eine Gebühr von 3 Mio. Euro an Juventus Turin verliehen.

Borussia Dortmund

Richtig viel getan hat sich in der Mannschaft von BVB-Trainer Thomas Tuchel, was darauf schließen lässt dass man in Dortmund in dieser Saison ein ernsthafter Titel-Konkurrent für die Bayern sein möchte! André Schürrle kommt vom VFL Wolfsburg, als teuerster Neuzugang um 30 Mio. Euro zum BVB. Der „verlorene Sohn“ der Schwarz/Gelben, Mario Götze kehrt um 22 Mio. Euro von den Bayern zurück, wie auch Sebastian Rode um 12. Mio. Euro.
Aus dem Ausland konnten der 19jährige Rechtsaußen Ousmane Dembélé – Transfersumme 15 Mio. € - von Stade Rennes, der linke Verteidiger Raphaël Guerreiro – Transfersumme 12 Mio. Euro – vom FC Lorient, Innenverteidiger Marc Bartra –Transfersumme 8 Mio. Euro – vom FC Barcelona, der 18jährige Emre Mor – Transfersumme 7 Mio. € - von Nordsjaelland und der Mittelfeldspieler Mikel Merino – Transfersumme 3,75 Mio. € - von Osasuna zum BVB gelockt werden.
Diese Zugänge waren jedoch auch notwendig, verloren die Dortmunder doch Schlüsselspieler wie Henrikh Mkhitarian – Ablöse von 42 Mio. € - an Manchester United, Mats Hummels – Ablöse von 35 Mio. € - an den FC Bayern oder Ilkay Gündogan – Ablöse von 27 Mio. € - an Manchester City. Außerdem wechselte der beim BVB verdiente Rechtsaußen Jakub Blaszczykowski, um 5 Mio. € zum Ligakonkurrenten nach Wolfsburg.

Bayer Leverkusen

Auch in Leverkusen möchte man im Titelkampf diesmal ein Wörtchen mitreden! Trainer Roger Schmidt darf sich über zwei neue Schlüsselspieler in seinem ohnehin spielerisch bereits starken Kader freuen! Mit Kevin Volland – kommt von Hoffenheim um 20 Mio. € - sicherte man sich die Dienste eines echten Vollblutstürmers, der in dieser Spielzeit in Sachen Torjägerkanone, Kollegen wie Robert Lewandowski von den Bayern, oder Pierre Emerick Aubameyang vom BVB, in dieser Saison durchaus Konkurrenz machen könnte.
Mit dem defensiven Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger – Ablöse 3 Mio. € - kommt aus Mainz ein echter Führungsspieler zum Werksclub der dem Spiel der Leverkusener sicherlich rasch seinen Stempel aufdrücken und die Sicherheit in der Defensive verbessern wird.
Als prominenter Abgang ist Christoph Kramer zu nennen der nach Mönchengladbach zurückkehrt. Kramer war bereits einmal an die Fohlenelf ausgeliehen worden und wurde nun für 15 Mio. € an den Regionalrivalen verkauft.

Die entscheidende Frage lautet also, werden die Bayern diesmal ernsthaft im Titelkampf gefordert oder feiern die Münchner am Ende doch wieder soverän die 5. Meisterschaft in Folge?

Hier findet ihr die Quoten der Favoriten:

Langzeit

27.08.2016, 07:30

07:30

Deutscher Meister 2016/17

Bayern München 1,20

NICHT Bayern München 4,50

Dortmund 7,00

Leverkusen 20,00

Wolfsburg 30,00

M'gladbach 30,00

Schalke 04 30,00

RB Leipzig 50,00

Hertha BSC 200,00

Mainz 05 200,00

Frankfurt 300,00

Hoffenheim 300,00

1. FC Köln 300,00

Werder Bremen 300,00

Augsburg 500,00

Hamburger SV 500,00

FC Ingolstadt 750,00

Freiburg 750,00

Darmstadt 98 1000,00


Die Bundesliga-Social Media 11

Die Facebook „Likes“ der Bundesliga-Stars*



Fußballer sind heute mehr denn je Superstars und nützen gerne die Sozialen Medien als Plattform, um mit ihren Fans zu kommunizieren und auch um sich in der Öffentlichkeit ein gewisses Image zu verpassen! Wir haben uns dazu die Followerzahlen der Stars auf der beliebten Plattform facebook angesehen:

Superstar Cristiano Ronaldo ist mit 116,463,451 Followern, dabei der absolute facebook-König! Barca-Ausnahme Könner Leo Messi liegt mit 86,701,404 Followern auf Platz 2, gefolgt von Neymar Jr. mit 58,560,640 Fans auf Platz 3. Mesut Özil kommt als bester Deutscher auf 31,144,527 Follower, noch vor Gareth Bale mit 27,718,544 Followern und Zlatan Ibrahimovic mit 25,733,931 Followern!*
Doch wie schlagen sich die Bundesliga-Kicker in diesem Beliebtheits-Ranking und gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Marktwert** und der Beliebtheit der Spieler bei den Fans?

Wir haben das mal überprüft und eine „Gefällt mir“-Elf erstellt:

 


Wie man in der Grafik gut sehen kann, Marktwert und Beliebtheit auf facebook haben nur bedingt miteinander zu tun! Den Sieg holt sich jedenfalls der Borusse Marco Reus!

Man sieht, dass die Stars der Bundesliga sehr aktiv ihre Follower bedienen, entscheidend ist aber immer noch aufm Platz! ;-)

*Stand 19.08.2016 ** Quelle: transfermarkt.de

US Open 2016 – It’s Showtime

Die US-Open haben nicht nur einen großen sportlichen Wert – letztes der 4 Grand Slam Turniere des Jahres – sondern sind vor allem auch eines, eine riesige Show! Im New Yorker Stadtteil Flushing Meadows steht mit dem Arthur Ashe Stadium beispielsweise nicht nur das mit Abstand größte Tennisstadion der Welt (2016 erstmals mit Dach!), der Vibe von New York City ist überall spürbar! Alles ist ganz einfach lauter, größer und greller im Big Apple, so auch das Tennisturnier!
Diesem einzigartigen, zusätzlichen Showcharakter dieses Turniers können auch viele ehemalige und aktuelle Tennisstars etwas abgewinnen, vor allem diejenigen die selbst Ambitionen haben sich im Showbusiness zu versuchen!

Welche Tennis-Stars haben sich nun aber schon selbst einmal im Showbusiness versucht?



Altmeister und Bad Boy John Mcenroe lieferte einen sehr humorvollen Kurzauftritt in der Komödie „Mr. Deeds“ mit Adam Sandler.
Tennislegende Steffi Graf ließ sich ihrerseits von Comedian Otto Waalkes in „Otto der Außerfriesische“ erklären wie man einen Tennisschläger richtig hält.
Superstar Serena Williams trat außerdem erst kürzlich in der Komödie „Pixels“ auf und bewies dabei viel Selbstironie!

Beliebt sind auch Auftritte in Videoclips bekannter Musikstars! So mancher Tennisstar fühlt sich dabei fast so heimisch wie am Court, unter ihnen auch US-Open Champions vergangener Jahre:

Serena Williams - Auftritt im Musikvideo „Sorry“ von Beyoncé



Rafael Nadal - Auftritt im Musikvideo „Gipsy“ von Shakira



Victoria Azarenka - Auftritt im Musikvideo „Let’s get Ridiculous“ von Redfoo



Anna Kournikova - Auftritt im Musikvideo “Escape” von Enrique Iglesias




Wer trotz zweiter Karriere immer noch die besten Chancen auf den Titel bei den US-Open 2016 hat, seht ihr hier:

Favoriten bei den Herren:

Langzeit

29.08.2016, 08:00

08:00

US Open 2016 Winner

Djokovic N. 1,85

Murray A. 3,50

Wawrinka S. 15,00

Raonic M. 15,00

Juan Martin Del Potro 15,00

Nadal R. 20,00

Nishikori K. 25,00

Cilic M. 35,00

Thiem D. 60,00

Tsonga J. 60,00

Kyrgios N. 60,00

Dimitrov G. 80,00

Isner J. 80,00

Goffin D. 100,00

Monfils G. 100,00

Gasquet R. 100,00

Anderson K. 150,00

Tomic B. 150,00

Ferrer D. 150,00

Alexander Zverev 150,00



Favoritinnen bei den Damen:

Langzeit

29.08.2016, 08:00

08:00

US Open 2016 Ladies Winner

Williams S. 2,30

Halep S. 8,00

Muguruza Blanco G. 9,00

Kerber A. 12,00

Keys M. 18,00

Kvitova P. 20,00

Monica Puig 25,00

Bencic B. 30,00

Radwanska A. 30,00

Bouchard E. 40,00

Stephens S. 50,00

Williams V. 50,00

Safarova L. 50,00

Wozniacki C. 60,00

Pliskova Karolina 60,00

Ivanovic A. 80,00

Makarova E. 80,00

Cibulkova D. 80,00

Stosur S. 100,00

Lisicki S. 100,00



Die Bühne, das neuerdings überdachte Arthur Ashe Stadium, steht bereit! Let the Show begin!

 


La Liga 2016/17

Bienvenida zur neuen Saison!



Die Primera Division steht vor einer neuen Spielzeit und die Fußballfans weit über Spaniens Grenzen hinaus, freuen sich auf die neue Saison!
Machen die Schwergewichte FC Barcelona und Real Madrid die Meisterschaft unter sich aus oder gibt es wie in der Vorsaison mit Atlético Madrid einen weiteren Anwärter auf den Titel?

FC Barcelona

Der Doublesieger der Vorsaison möchte den Titel in La Liga selbstverständlich verteidigen! Neben den vorhandenen Superstars wie dem Offensivdreieck „MSN“ bestehend aus Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar Jr. gibt es einige interessante Neuzugänge zu vermelden! Von Ligakonkurrenten Valencia wurde um 35 Mio. Euro Mittelfeldspieler André Gomes verpflichtet sowie Denis Suarez vom FC Villareal, ebenfalls für das zentrale Mittelfeld. In der Abwehr verstärkten sich die Katalanen mit zwei französischen Nationalspielern. Samuel Umtiti kommt von Olympique Lyon um 25 Mio. Euro, Lucas Digne um 16,5 Mio. Euro von Paris SG.
Starverteidiger Dani Alves verlässt den Verein nach vielen Jahren in Richtung Juventus Turin.

Real Madrid

Der Champions League-Sieger aus Madrid vertraut auch in der kommenden Saison auf die Leistungen von Europameister Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Co, kann aber mit der Verpflichtung von Ex-Juventus Turin Stürmer Alvaro Morata auch eine echte Top-Verpflichtung für sich verbuchen. Der Spanier wechselt für 30 Mio. Euro zu den Königlichen nach Madrid.
Prominentester Abgang auf Seiten Reals ist der 23 jährige Außenspieler Jesé der für 25 Mio. Euro nach Frankreich zu Paris St. Germain wechselt. Denis Cheryshev verlässt außerdem den Verein um 7 Mio. Euro und wechselt zu Ligakonkurrenten FC Villareal!

Atletico Madrid

Das Team von Diego Simeone möchte in dieser Saison wieder um den Titel mitspielen und hat sich deshalb beispielsweise im Angriff mit Star-Stürmer Kevin Gameiro von Liga-Konkurrenten FC Sevilla verstärkt. Der 29 jährige kommt um 32 Mio. zu den Rot/Weißen aus Madrid! Außerdem schlossen sich unter anderem Linksaußen Nico Gaitan – kommt für 25 Mio. Euro von Benfica Lissabon – und Sime Vrsaljko – kommt für 15 Mio. Euro von US Sassuolo - dem Traditionsverein aus Madrid an.
Prominentester Abgang ist Stürmer und Vereinsikone Fernando Torres, dessen Leihe vom AC Mailand endete.

Den Meistertitel werden sich wohl wieder die erwähnten Vereine ausmachen, wenngleich man sicher auch mit Abo-Europa League Sieger FC Sevilla und Valencia CF rechnen muss.

Hier findet ihr die Quoten der Favoriten:

Langzeit

27.08.2016, 12:15

12:15

Spanischer Meister 2016/17

FC Barcelona 1,70

Real Madrid 2,40

Atletico Madrid 10,00

FC Sevilla 75,00

Villarreal 100,00

Athletic Bilbao 100,00

Valencia 100,00

Celta de Vigo 200,00

Malaga 500,00

R. Sociedad 500,00

Real Betis 750,00

UD Las Palmas 1000,00

Espanyol Barcelona 1000,00

Eibar 1000,00

La Coruna 1000,00

Granada 1000,00

Sporting Gijon 1000,00

Alaves 1000,00

CD Leganes 1000,00

Osasuna 1000,00


Premier League 2016/17

Welcome to the new season



Die Rekord-Liga Europas startet in die neue Saison und der Kampf um den Titel ist so spannend wie nie zuvor!
Kann es erneut einen Überraschungsmeister wie Claudio Ranieris Leicester City geben oder schlagen die großen Vereine erwartungsgemäß zurück?

Wertvollste Liga der Welt

Keine andere Liga wird auf der ganzen Welt so intensiv verfolgt wie die höchste Spielklasse Englands. Das zeigt sich auch im Rekordvertrag für die TV-Übertragungsrechte, für den die Premier League von Pay-TV-Anbietern von 2016-2019 insgesamt 5,136 Milliarden Pfund - umgerechnet etwa 6,9 Milliarden Euro lukrieren kann.
Im Vergleich dazu hofft beispielsweise die Deutsche Bundesliga, inklusive Auslandsvermarktung, für die Saison 2016/17 auf 835 Millionen Euro an Einnahmen aus den TV-Geldern zu kommen.

Neues Gewand

Ab der aktuellen Saison präsentiert sich Englands Topliga im einem neuen Design. Neben farblich auffälligen neuen Spielbällen wurde das gesamte Corporate Design überarbeitet was sich vor allem am neuen einheitlichen Logo auf den Ärmeln der Spielertrikots der 20 Vereine bemerkbar machen wird. Zudem verschwand der Sponsorenname aus der Liga-Bezeichnung die nun auch ganz offiziell „Premier League“ genannt wird. Ein solcher Verzicht aus Zusatzeinnahmen ist wohl das stärkste Zeichen wie gut es wirtschaftlich um die 1. Liga in England bestellt ist.

Kampf der Trainer-Giganten

Neben dem großen alten Bekannten Arsène Wenger von Arsenal London, geht Jürgen Klopp in seine erste volle Saison als Manager des FC Liverpool. Der FC Chelsea sicherte sich die Dienste vom ehemaligen Nationaltrainer Italiens Antonio Conte und in Manchester versuchen sich die Vereine bereits vor Saisonbeginn gegenseitig zu überbieten!
Bei United heuerte niemand geringerer als José Mourinho als neuer Chefcoach an. Bei City übernahm Ex-Bayern Startrainer Pep Guardiola das Zepter. Das Geschehen auf der Bank wird in dieser Spielzeit also mindestens so interessant werden zu beobachten wie der Kampf der Spieler um den Ball.

Viel Bewegung am Transfermarkt

Sensationsmeister Leicester City konnte, entgegen vieler Erwartungen, fast alle Spieler der Meistermannschaft halten, lediglich N’Golo Kanté wurde an die Blues aus London abgegeben. Zudem sicherte sich man die Dienste des nigerianischen Stürmerstars Ahmed Musa, weshalb man mit den Foxes auch in dieser Saison rechnen muss.

Arsenal London verhielt sich am Transfermarkt vergleichsweise wieder sehr bescheiden. Der Schweizer Granit Xhaka kommt aus der Bundesliga von den Fohlen aus Mönchengladbach und ist somit der wohl bekannteste Zugang im Team von Langzeittrainer Arsène Wenger.

Der Dritte der Vorsaison, Tottenham Hotspur verstärkte sich mit dem Stürmer Vincent Janssen, dem defensiven Mittelfeldspieler Victor Wanyama und dem Innenverteidiger Federico Fazio. Abgänge aus ihrem starken Kader, konnten die Spurs bisher gänzlich vermeiden, was das Team von Mauricio Pochettino erneut zu einem Titelfavoriten macht.

Manchester City-Trainer Pep Guardiola ist auf große Einkaufstour gegangen und wurde vor allem in Deutschland fündig! Die Nationalspieler Ilkay Gündogan - vormals Borussia Dortmund - und Jungstar Leroy Sané - kommt von Schalke 04 - schließen sich der Startruppe der Citizens an! Für Sané waren die Geldgeber des Vereins sogar bereit 50 Millionen Euro an die Knappen aus Gelsenkirchen zu bezahlen! Eine beachtliche Summe für einen 20-Jährigen!

Ein Transfer überstrahlt allerdings alles, bei Manchester United wird ab jetzt „zlataniert“!
Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic wechselte ablösefrei von Paris St. Germain zu den Red Devils und stellte in einem humorvollen Scharmützel mit der United-Legende Eric Cantona gleich mal klar, dass er nicht wirklich daran denkt in England zur großen Bescheidenheit zu finden, als er verlauten ließ, dass Zlatan der „Gott von Manchester“ sein werde. Außerdem sicherte sich Neo-Coach José Mourinho außerdem um 110 Millionen Euro (Weltrekord!) die Dienste von Rückkehrer Paul Pogba, sowie um 42 Millionen Euro die von Ex-BVB Star-Stürmer Henrikh Mkhitaryan.

Liverpool FC-Manager Jürgen Klopp darf sich über den Transfer des ehemaligen Superstars vom FC Southhampton, den Senegalesen Sadio Mané freuen, durch den das Spiel der Reds vor allem an Geschwindigkeit gewinnen wird! Zudem kam Joel Matip als neuer Innerverteidiger von Schalke 04 zu den Reds. Man konnte sich an der Anfield Road außerdem die junge Torwarthoffnung Loris Karius sichern, der in einen direkten Konkurrenzkampf mit Einser-Tormann Simon Mignolet einsteigen soll überblickt von der neuen Nr. 3 im Tor des LFC, dem Veteranen aus Österreich, Alexander Manninger.

Der Chelsea FC will nach einer mehr als enttäuschenden Saison wieder zurück an die Spitze und präsentierte den wohl auffälligsten Wechsel auf der Bank! Italiens Ex-Nationalcoach Antonio Conte soll den Erfolg zurück an die Stamford Bridge bringen. Dafür durfte er sich beispielsweise mit einer der entscheidenden Figuren aus Leicesters Meisterelf verstärken, dem Franzosen N‘Golo Kanté.

Wer holt sich den Titel?

Eine Meisterprognose abzugeben ist heuer wohl so schwer wie schon lange nicht, wenngleich man mit Sicherheit mit allen der oben erwähnten Teams rechnen muss.

Hier findet ihr die Quoten der Favoriten:

Langzeit

27.08.2016, 08:00

08:00

Englischer Meister 2016/17

Manchester City 2,70

Manchester Utd 3,75

Chelsea 6,50

Liverpool 11,00

Arsenal 11,00

Tottenham 15,00

Leicester City 75,00

West Ham Utd 100,00

Everton 100,00

Southampton 250,00

Middlesbrough 500,00

Swansea 750,00

West Bromwich 750,00

Crystal Palace 750,00

Stoke City 750,00

Bournemouth 750,00

Burnley 1000,00

Hull City 1000,00

Sunderland 1000,00

Watford 1000,00


Olympische Sommerspiele: Die Karibischen Inseln haben die Nase vorne!

Der „Fußballzwerg“ Island hat während der Fußball-Europameisterschaft 2016 allen großen Fußballnationen gezeigt, dass auch die vermeintlichen Underdogs nicht mehr zu unterschätzen sind und für große Überraschungen sorgen können. Nun steht mit den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro das nächste sportliche Großereignis in diesem Jahr vor der Tür.

206 Nationen versuchen dabei, während der 306 Wettbewerbe in 28 Sportarten wie Fußball, Basketball, Boxen und den Leichtathletik-Disziplinen möglichst viele Medaillen für ihr Land zu erringen.

Wir haben uns gefragt, ob es ein „Island“ auch bei den letzten Olympischen Spielen 2012 in London gegeben hat. Dafür haben wir eine besondere Perspektive ausgewählt, um einen Vergleich zwischen den kleinen Sportnationen und den Sportgroßmächten herstellen zu können. Als Grundlage zum Vergleich werden jeweils das Ergebnis an gewonnenen Medaillen der letzten Spiele in London als auch die Einwohnerzahl des jeweiligen Landes herangezogen, um daraus ablesen zu können, wie viele Einwohner auf eine gewonnene Medaille kommen.


Kleine Länder ganz groß!


 

Wer davon ausgegangen ist, dass auch die großen Nationen wie die USA, China oder Deutschland in dieser Wertung vorne liegen, wird eines Besseren belehrt.

Das kleine Grenada sendete gerade einmal 15 Sportler zu den Spielen in London, konnten sich aber dennoch über eine Medaille (sogar in Gold) freuen. Somit kommt in dieser Sportnation 1 Medaille auf gerademal 108.000 Einwohner, was Platz eins in unserer Rangliste bedeutet.

Jamaika mit seinen 12 gewonnenen Medaillen von 50 teilnehmenden Sportlern sprintet mit der Hilfe von Usain Bolt in die Spitzenränge auf Platz 2 unserer Tabelle. Im karibischen Jamaika kommen knapp 246.000 Einwohner auf eine geholte Medaille.

Auch zwei weitere Länder aus der Karibik landen unter den Top Five. Neben Grenada und Jamaika gesellen sich auch Trinidad & Tobago (31 Teilnehmer/4 Medaillen) mit 332.000 und die Bahamas (24/1) mit 354.000 Einwohnern pro Medaille auf die Plätze 3 und 5 dazu.

Um die Liste zu komplettieren, holten sich die Karibik-Staaten noch einen weiteren Inselstaat mit ins Boot: Neuseeland (185/13). Hier mussten nur 347.000 Einwohner zu einer Medaille rudern.

Vergleicht man diese Zahlen mit einigen der erfolgreichsten Nationen lässt sich erkennen, warum die Kleinen in diesem Vergleich ganz groß auftrumpfen. Die Sportnation schlechthin, Deutschland, holte bei den Spielen in London insgesamt 44 Medaillen, die von 392 Teilnehmern in 23 Sportarten errungen wurden. Obwohl Deutschland damit im Medaillenspiegel auf den vorderen Plätzen landete, relativiert sich das Ergebnis, wenn man es aus einer anderen Perspektive betrachtet. Eine Medaille kommt auf 1.858.000 Einwohner, beinahe 18 Mal so viel im Vergleich zu Grenada.

Beim diesjährigen Gastgeber Brasilien kamen 12.051.000 Einwohner auf eine der 17 gewonnenen Medaillen. Für die Spiele im eigenen Land kann sich Brasilien einen extra Push holen und im Medaillenspiegel weiter hinaufklettern. Dass das möglich ist, demonstrierte der Gastgeber der Spiele 2012. Das Vereinigte Königreich bereitete sich erfolgreich auf die Spiele „at home“ vor und die 542 Teilnehmer holten sich 65 Medaillen (Platz 3 hinter den USA und China). In unserer Tabelle landet das Vereinigte Königreich mit 994.000 Einwohnern pro gewonnener Medaille vor Deutschland.

Über 10.000 Athleten, darunter Sprint-Superstar Usain Bolt aus Jamaika, Goldmedaillen-Rekordgewinner Michael Phelps oder Lokalmatador Neymar, gehen für die 206 teilnehmenden Nationen an den Start. Gute Chancen haben wieder die USA, die bei den letzten Spielen über 100 Medaillen gewinnen konnten und auch die ewige Bestenliste mit großem Abstand anführen.
Aber auch die Deutschen, Schweizer und Österreicher hoffen auf ihre Chancen.

Welches Land wird bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro die große Überraschung liefern und dem Vorbild der Isländer bei der Fußball EM nacheifern?


Wetten Sie hier und jetzt auf die besten Sportwetten zu diesem Großevent!


Die Quoten für die Spiele des olympischen Fußballturniers:


Bestseller

25.08. 11:00

Rosenborg BK 1,65

X 3,60

Austria Wien 5,10

25.08. 13:05

Rapid Wien 1,35

X 4,80

Trencin 7,60

25.08. 12:45

St. Etienne 1,40

X 4,40

Beitar Jerusalem 7,30

25.08. 12:45

West Ham Utd 1,35

X 4,80

AFC Astra Giurgiu 7,60

25.08. 12:00

Anderlecht 1,70

X 3,60

Slavia Prag 4,70

25.08. 11:00

Grasshoppers Zürich 3,60

X 3,30

Fenerbahce 2,00

25.08. 12:45

Olympiakos Piraeus 1,35

X 4,80

Arouca 7,60

25.08. 13:00

Shakhtar Donetsk 1,40

X 4,70

Istanbul Basaksehir 7,00

25.08. 11:00

Bröndby IF 2,10

X 3,40

Panathinaikos Athen 3,20

25.08. 12:00

PAOK Saloniki 1,45

X 4,25

FC Dinamo Tiflis 6,50

Werder Bremen: Die Angst geht um...

Werder Bremen: Die Angst geht um...

Keine Ahnung, ob Thomas Eichin viel weiter im Süden Schadenfreude empfindet über das, was sich hoch im Norden an der Weser anbahnt. Zumindest dürfte es Befriedigung darüber sein, dass er mit seinen Skripnik-Vorbehalten so falsch nicht gelegen hat. Denn was das Werder-Team in Lotte an Disziplinlosigkeiten und sportlichen Aussetzern zumutete, war ein absolutes Desaster. Gekrönt durch wüste Aufstellungsfehler beispielsweise in der Besetzung der Innenverteidigung. Sicherlich kann man auch ein solches Pokalspiel verlieren -da gibt es in der Pokal-Historie noch deftigere Blamagen- aber nicht so disziplinlos. Natürlich wird die Angst vor einem Bundesliga-Fehlstart und einer weiteren Prügeleinheit die Grünen in München zusammenschweißen, aber der Ärger ist bereits vor dem Anpfiff da! mehr
Leichtsinn der größte Gegner!

Leichtsinn der größte Gegner!

Klar, dass von den Young Boys aus Bern Durchhalteparolen kommen. In der Tat waren die Schweizer im Hinspiel ein unglücklicher Verlierer. Kassierten sie doch in einer denkbar ungünstigen Spielphase ein Abseitstor. Nun hofft der Schweizer Vizemeister für das Rückspiel bei den Fohlen auf einen vielbeschworenen Donezk-Effekt. Aber er wird am Niederrhein vergebens gesucht, die Young Boys werden ausscheiden. Die einzige Chance besteht darin, dass sie keine Chance haben. Will sagen, dass die Gladbacher das Hinspiel-Ergebnis zu absolutem Leichtsinn verleitet! mehr
Der Hit des ersten Bundesliga-Spieltages

Der Hit des ersten Bundesliga-Spieltages

Am frühen Samstagabend steigt in Mönchengladbach der Schlager des ersten Spieltages, Spitzenduell und Rheinderby zugleich. Die Fohlen empfangen die hoch gehandelte Werkself. Beide Teams werden natürlich im Spitzenfeld der Liga zu finden sein, wollen auf direktem Weg in die Champions League. Es ist eine offensiv geführte Partie zu erwarten. Beide Trainer setzen auf mutigen Offensivfußball und couragiertes Pressing. Bayer Leverkusen könnte die Saison so fulminant wie vor zwei Jahren beginnen. Da gewann man bei Borussia Dortmund… mehr
Die Bundesliga beginnt! Bayern eröffnet gegen Werder Bremen!

Die Bundesliga beginnt! Bayern eröffnet gegen Werder Bremen!

Es gab Zeiten, da wäre dieses Eröffnungsspiel ein spannendes Duell gewesen, aber an der Weser sind diese Zeiten längst vorbei. Für den Gast in der Allianz Arena geht es vorrangig um ein achtbares Ergebnis, an ein Remis oder gar einen Sieg glauben nur unverbesserliche Optimisten an der Weser. Werder muss woanders Punkte ergattern, zu Heimstärke zurückfinden, um nicht erneut in den Abstiegskampf verstrickt zu sein. Der Meister dagegen befindet sich im Aufgalopp nach einer durch die EM beeinflussten Vorbereitung. Und Ancelotti gibt sein Debüt in der Bundesliga - das vor gewaltiger internationaler Medienpräsenz! mehr
Vorglühen im DFB-Pokal: Welche Bundesligisten scheitern?

Vorglühen im DFB-Pokal: Welche Bundesligisten scheitern?

Bitte nicht wieder medial die Mär praxisferner Journalisten von den Edel-Amateuren und Vereinen, die urplötzlich in den unteren Ligen ausschließlich aus amateurnahen Gründen nach oben geschossen seien! Bei nahezu allen Teams des kommenden DFB-Pokals wird umfassend trainiert, taktiert und leistungsorientiert geplant. Und mancher unbekannte Emporkömmling erhält satte Finanzspritzen von Sponsoren. Spätestens die Regionalligen weisen diese Merkmale flächig auf. Man muss kein Prophet sein, um für dieses Wochenende das Scheitern von Bundesligisten gerade in solchen Duellen vorherzusagen! mehr
Highlight in der Fußball-Einöde

Highlight in der Fußball-Einöde

Der DFB-Pokal hat sehr viel Gutes. Zum Beispiel, dass er manchem Traditionsverein, der in der sportlichen Versenkung zu verschwinden droht, eine wenn auch nur kurzfristige sportliche Plattform bietet. Auch Carl Zeiss Jena gehört zu dieser Klientel, der im Pokalwettbewerb zudem Losglück beschieden ist. Kein Geringerer als der FC Bayern gibt sich die Ehre. Das heißt zwar sportliche Chancenlosigkeit, aber wohlige Töne klingender Kassen. Eine Woche vor dem Bundesligastart beginnt mit dieser Begegnung für den Deutscher Meister mit neuem italienischem Tanzlehrer der Tanz auf drei Hochzeiten. Leider wurde den Bayern in der vergangenen Saison durch derbe Spanier die internationale Gala-Bühne entzogen. Das soll sich nicht wiederholen. mehr
Die große Chance der Kleinen!

Die große Chance der Kleinen!

Der DFB-Pokal ist nicht ohne Grund in deutschen Landen so beliebt. Immer wieder liefert er mitunter Sensationen, gibt in vielen Vergleichen deutlich klassentieferen Teams die Chance, gerade medial auf sich aufmerksam zu machen. Auch wenn es heute Abend in Jena nach Plan für den Meister verlaufen wird, sind die Stolpersteine für die Bundesligisten an den nächsten Pokaltagen gefährlicher ausgelegt. Gerade die Vereine außerhalb der Bundesliga-Spitzengruppe müssen gewaltig aufpassen! mehr
Prognose Bundesliga 2016/17: Der Abstiegskampf

Prognose Bundesliga 2016/17: Der Abstiegskampf

Vorweg sei gesagt, dass alles dafür spricht, dass erneut etliche Vereine in den Abstiegskampf verstrickt sein werden. Vieles ist dabei möglich, wie das Beispiel des VfB Stuttgart in der letzten Saison unterstreicht. Möglicherweise fällt dann aber doch die Spielstärke einer Mannschaft deutlich in dieser Gruppe von leistungsdichten Mannschaften ab und das sind die Lilien aus Darmstadt. Was sich bei 98 seit dem überraschenden Klassenerhalt bis zum gegenwärtigen Datum ereignet, ist dramatisch und gleichzeitig bedauerlich zu nennen. Erst ging der Aufstiegs- und der Nichtabstiegsschmied Schuster und dann folgten zu viele Spieler aus dem Stamm der vergangenen Saison. Wie eine Seuche verbreitete sich diese Abwanderungsmanie im Spielerkader. All das dürfte den finanzklammen Lilien den Klassenerhalt kosten, denn sie können sich nicht adäquat verstärken. mehr