Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
  • Spezial

Politik - US Präsidentschaftswahl Wetten

US Präsidentschaftswahl - Republikanischer Präsidentschaftskandidat

17.08.2020

00:00

US Election 2020 - Republikanischer Kandidat

Trump, Donald 1,02

Pence, Mike 12,00

Haley, Nikki 18,00

Romney, Mitt 40,00

Trump, Ivanka 95,00

Kasich, John 110,00

Weld, Bill 140,00

Hogan, Larry 140,00

Rice, Condoleezza 140,00

Bush, Jeb 140,00

Owens, Candace 140,00

Kristol, Bill 140,00

Ducey, Doug 140,00

Lee, Mike 140,00

Flake, Jeff 140,00

Cotton, Tom 140,00

Kushnar, Jared 140,00

Mcmullin, Evan 140,00

Gowdy, Trey 140,00

Corker, Bob 140,00

Sasse, Ben 140,00

Fiorina, Carly 140,00

Cruz, Ted 140,00

Walker, Scott 140,00

Paul, Rand 140,00

Paul, Ryan 140,00

Rubio, Marco 140,00

Abbott, Greg 140,00

Bannon, Steve 275,00

Palin, Sarah 275,00

US Präsidentschaftswahl - Demokratischer Vize-Präsidentschaftskandidat

Die US-Präsidentschaftswahl bei Interwetten

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Tippen Sie bei Interwetten den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl 2020? Wird Donald Trump sein Amt verteidigen? Werden die Demokraten das Weiße Haus zurückerobern? Oder wird es erneut zu einem Überraschungssieg kommen? Sichern Sie sich den 100€-Bonus für Neukunden und beweisen Sie Ihr politisches Expertenwissen.

Wie funktioniert die Präsidentschaftswahl in den USA?

In den USA Wählen die berechtigten Bürger ihren Präsidenten nicht direkt, sondern geben ihre Stimmen Wahlmännern, die ihre Interessen vertreten. Das sogenannte Electoral College besteht aus insgesamt 538 Wahlmännern, die je nach Größe der Bundesstaaten aufgeteilt sind. So stellen die größten Bundesstaaten Kalifornien und Texas beispielsweise 55, beziehungsweise 38 Wahlmänner, während Vermont, Wyoming oder Alaska nur jeweils über drei Wahlmänner verfügen. Präsident wird also nicht unbedingt der Kandidat, der die absolute Mehrheit der Bevölkerung, sondern die absolute Mehrheit der Wahlmänner (270) für sich gewinnen kann. So ist es umso wichtiger, in den großen Staaten die Oberhand zu haben.

Im Wettschein