Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

Golf-Wetten mit Top-Quoten bei Interwetten

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Noch immer umgibt den Golfsport eine spezielle Aura – ein Sport der Massen ist er sicher nicht. Und dennoch ist Golf für viele Menschen die größte Leidenschaft. Vor allem in den USA herrscht noch einmal eine größere Begeisterung für den Sport. Circa 35.000 Golfplätze gibt es weltweit, mehr als die Hälfte davon befindet sich in den Vereinigten Staaten. Aber gerade im Bereich der Sportwetten sind Golf-Wetten auch hierzulande äußerst beliebt – und das nicht nur, wenn ein großes Major-Turnier ansteht. Spieler wie Tiger Woods gehören zu den absoluten Superstars. Hier erfahren Sie alles über die Golf-Wetten bei Interwetten.

Ein Sport mit Tradition – So wird Golf gespielt

Golf ist eine Sportart mit langer Tradition. Das erste Regelwerk, welches in Teilen auch heute noch Bestand hat, stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Ziel des Spiels ist es, einen Ball mit einem Schläger mit möglichst wenig Schlägen in einem dafür vorgesehenen Loch unterzubringen. Ein Golfspiel besteht in der Regel aus 18 Bahnen bzw. 18 Löchern.

Wichtige Begriffe für Golf-Wetten

Die verschiedenen Golfbahnen werden hinsichtlich ihrer Schwierigkeit bewertet. Als Grundlage werden zwei Schläge zum Einlochen genommen. Dies wird als Par bezeichnet. Nun geht es darum, ob ein Spieler bei dem Loch über oder unter Par bleibt. Dabei gibt es für die verschiedenen Scores unterschiedliche Begrifflichkeiten. Ein Schlag unter Par ist beispielsweise ein Birdie, zwei Schläge unter Par ein Eagle. Braucht der Spieler einen Schlag mehr als Par, spricht man von einem Bogey, bei zwei von einem Double-Bogey usw. Ein direkter Treffer vom Abschlag ins Loch wird als Hole-in-one bezeichnet. Der Begriff Handicap beschreibt im Golf die Stärke des Spielers. Je niedriger das Handicap, desto besser der Golfer. Spieler wie Brooks Koepka, Rory McIlroy, Jordan Spieth oder Tiger Woods gehören in dieser Hinsicht zu den besten Golfern. Die Begriffe sollten Sie beim Abschließen der Golf-Wetten auf jeden Fall kennen.

Das sind die wichtigsten Events für Golf-Wetten

Der internationale Dachverband für den Golfsport ist die International Golf Federation, welche aus 143 Mitgliedsverbänden besteht.

Zur IGF gehört auch die Professional Golfers Association. Die PGA of America richtet unter anderem die PGA Tour aus, die zu den wichtigsten Serien im Golf zählt. Im Rahmen der PGA Tour finden auch die vier bedeutenden Major-Turniere statt.

US Masters Golf-Wetten

Das US Masters ist das erste der vier großen Majors in der Saison. Traditionell wird es im April von dem Augusta National Golf Club ausgerichtet. Die Masters sind das einzige Major-Turnier, welches immer auf demselben Platz ausgetragen wird. Eine Besonderheit des Masters ist das Green Jacket, welches der Gewinner samt lebenslangem Teilnahmerecht an den US Masters erhält. Jack Nicklaus ist mit sechs Titeln der Rekordsieger bei den Masters.

U.S. Open Golf-Wetten

Die U.S. Open finden seit 1985 statt und sind damit das zweitälteste Major auf der Tour. Traditionell im Juni geht es hier auf jährlich wechselnden Plätzen um ein Gesamttopf von 12,5 Millionen US-Dollar.

The Open Championship Golf-Wetten

Die Open Championship, auch British Open genannt, ist das älteste Golfturnier der Welt. Zudem ist es das einzige Major-Turnier, welches außerhalb der USA ausgetragen wird. Das Turnier wird jedes Jahr im Juli auf wechselnden Plätzen in Schottland, England und Nordirland gespielt. Die Claret Jug ist die berühmte Trophäe, die der Sieger erhält.

PGA Championship Golf-Wetten

Die PGA Championship ist das letzte der vier großen Majors. Seit 1916 wird das „Finale“ der PGA Tour jährlich im August ausgetragen. Während bis 1958 mit der Lochspiel-Varianten gespielt wurde, ist seither das Stroke Play angesagt. In der Frühzeit des Wettbewerbs gehörte Walter Hagen mit fünf Titeln zu den besten Spielern. In der modernen Ära konnte Jack Nicklaus die PGA Championship ebenfalls fünfmal gewinnen.

Neben diesen vier Major-Turnien genießt auch der Ryder Cup enorme Popularität in der Golfszene. Hier treten die Golfer in Nationalteams gegeneinander an. Vor allem die Stimmung beim Ryder Cup macht die Faszination an diesem Turnier aus.

Die besten Strategien für Golf-Wetten bei Interwetten

Golf ist ein toller Sport für Wettfreunde, da Wetten und die dazugehörigen Golf-Quoten zahlreiche Wettmöglichkeiten anbieten. Neben klassischen Sieg- und Langzeitwetten sind vor allem Über/Unter-Wetten sehr beliebt. Bleibt ein Spieler unter Par oder muss er einen Bogey hinnehmen? Um beim Golf-Wetten erfolgreich zu sein, sollten Sie die richtige Strategie verfolgen. Neben den Golf-Quoten von Interwetten geben Ihnen die zurückliegenden Ergebnisse der Golfer ebenfalls Aufschluss über die aktuelle Form. Zudem sollten Sie beim Wetten darauf achten, wie die bisherige Bilanz ihres Favoriten auf dem jeweiligen Kurs aussieht. Denn nicht jeder Platz liegt jedem Golfer. Auch hier geben vergangene Ergebnisse interessante Einblicke.

Mit diesen Wett-Tipps werden Sie bei den Golf-Wetten von Interwetten bestimmt jede Menge Spannung erleben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den besten Golf-Quoten und viel Erfolg beim Wetten.


Im Wettschein